Nestor - Beschäftigung, Gleichstellung und Soziale Sicherheit in Europa

Das Projekt baut auf die voran gegangenen Projekte der letzten Jahre auf: "AUSTER", "ZAUBER" und "INSITO".

Zentrales Ziel des Projekts Nestor war die Stärkung und Förderung des sozialen Dialogs in Europa, insbesondere in den MOE - Staaten sowie die Unterstützung der Akteure aus diesen Ländern beim Aufbau von Multiplikatoren- und Expertennetzwerken. Dabei stand die soziale Dimension der Europäischen Integration im Mittelpunkt, da sich gezeigt hatte, welch hohen Stellenwert Beschäftigung und soziale Sicherheit für den sozialen Zusammenhalt haben.

Die Kooperationsstelle Hochschulen & Gewerkschaften Hannover-Hildesheim ist Partner dieses Projekts. Unser Demografienetzwerk wurde in einem Workshop in Prag im September 2012 als best practise Beispiel vorgestellt.

Themen bei Nestor:

  1. Die Förderung der Gleichstellung von Männern und Frauen
  2. Die Förderung von Qualifizierung und Beschäftigung junger Menschen
  3. Das aktive Älterwerden und die Bewältigung des demografischen Wandels.

Hierzu werden im Verlauf des Jahres 2012 Kongresse/Workshops angeboten. Tagungsorte: Brüssel/Belgien, Vilnius/Litauen, Prag/Tschechien, Warschau/Polen.

Mehr Informationen erhalten Sie auf der Homepage von Nestor.

Reichtumsuhr

Die Vermögensverteilung in Deutschland
Vermögen in Deutschland sind extrem ungleich verteilt. Die Nettoprivatvermögen wachsen zudem um 328 Milliarden Euro im Jahr. Allein das reichste 1% der Bevölkerung darf einen Vermögenszuwachs von 117 Milliarden Euro im Jahr einstreichen. Auf der anderen Seite steht ein Zuwachs der öffentlichen Verschuldung von 5,4 Milliarden Euro jährlich. Die Reichtums- und Schuldenuhr der ver.di-Bundesverwaltung schreibt diesen Trend fort.
Erläuterungen zu den Berechnungsgrundlagen der Reichtums- und Schuldenuhr (PDF, 167 kb)

Pinnwand

  • Kooperationsstellen Niedersachsen und Bremen
  • Bundesarbeitsgemeinschaft der Kooperationsstellen
  • Gegenblende
  • Nachdenkseiten
  • TIB-UB_der_LUH
    Die Sondersammlung zur Gewerkschaftsbewegung mit einem Bestand von etwa 10.000 Bänden umfasst sozialwissenschaftliche Literatur und Gewerkschaftsmaterialien zur Organisationsgeschichte und -politik. Sie wird in Kooperation mit den sozialwissenschaftlichen Instituten der Leibniz Universität Hannover und dem Deutschen Gewerkschaftsbund aufgebaut.

  • Einstellung zur Arbeit
    In 15 Städten weltweit wurden im Rahmen des Projektes Videos mit einer Länge von 1-2 Minuten erstellt. Vorgabe: Die Aufnahmen sollten in einer einzigen Einstellung ohne Schnitte produziert werden. Entstanden sind beeindruckende Kurzportraits zum Thema Arbeit.

  • Logo Niedersachsen packt an