Science D@y - Jahrestagung der Kooperationsstelle

Die Kooperationsstelle Hochschulen & Gewerkschaften veranstaltet ein Mal im Jahr ihre Jahrestagung Science D@y, auf der aktuelle arbeitsweltliche und bildungspolitische Themen verhandelt werden. Hierbei legen wir besonderen Wert auf die Förderung einer multiperspektivischen und kritischen Auseinandersetzung. Dafür laden wir Expertinnen und Experten aus Hochschule, Wirtschaft, Politik und Gewerkschaften ein, die ein Thema aus der jeweiligen Perspektive heraus beleuchten sowie gemeinsam diskutieren.

Ziele dieser Veranstaltung sind:

  •          Informationen zum Thema aus unterschiedlichen Perspektiven vermitteln
  •          Gemeinsame Diskussion zwischen Expertinnen und Experten und Interessierten ermöglichen
  •          Vernetzungen zwischen unterschiedlichen Akteurinnen und Akteuren fördern

Hierzu laden wir Interessierte aus Hochschulen, Gewerkschaften, Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Bildungsinstitutionen der Region zur gemeinsamen Diskussion ein. Auch Studierende und weitere Interessierte sind herzlich Willkommen.

Informationen zum kommenden Science D@y erhalten Sie unter Termine.

Im Folgenden können Sie sich einen Überblick über unsere bisherigen Science D@y Veranstaltungen machen. Klicken sie auf die Bilder, dann können Sie den Infoflyer der jeweiligen Veranstaltungen herunterladen. Auch finden Sie unterschiedliche Vorträge der Referenten/-innen zum downloaden.

Informationen zu vergangenen Science D@y Veranstaltungen finden Sie auch in unserem Downloadbereich unter dem Stichpunkt "Science D@y - Jahrestagung der Kooperationsstelle" sowie im Terminarchiv.

Bisher haben wir folgende Themen behandelt:

Science D@y 2016: Arbeit 4.0 - Arbeiten in der digitalisierten Gesellschaft

Folgende Referentinnen und Referenten haben vorgetragen:

Theda Minthe, Leiterin der Stelle Wissenschaftsstadt Hannover, LHH: Grußwort

Prof. Dr.-Ing. Marina Schlünz, Hochschule Hannover, Vizepräsidentin für Lehre und Studium: Grußwort

Thorben Albrecht, Staatssekretär im Bundesministerium für Arbeit und Soziales: Stand der Arbeiten am »Weißbuch Arbeiten 4.0«

Prof. Dr. Kerstin Jürgens, Universität Kassel und Vorsitz der Expertenkommission »Arbeit der Zukunft«: Die Arbeit der Zukunft vom Menschen aus denken

Moritz Niehaus, IG Metall Frankfurt, Ressort Zukunft der Arbeit: Die gewerkschaftliche Diskussion zu Arbeiten 4.0

Bertina Murkovic, Stv. BR-Vorsitzende, VWN: Produktion: Digitalisierung und Arbeitsbeziehungen

Jochen Berendsohn, PR-Vorsitzender, VGH: Finanzen: Digitalisierung in der Versicherungsbranche

Ute Stahlmann, Leiterin der Abteilung Wirtschaftsordnung und Arbeitsmarkt, Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr: Aktivitäten der Landesregierung Niedersachsen zu Arbeiten 4.0

Den Tagungungsbericht zur Veranstaltung finden Sie hier.

Science D@y 2015: Schöne neue Arbeitswelt? Industrie 4.0 und die Folgen am 02. März 2015

Folgende Vorträge können Sie herunterladen:

PD Dr. Andreas Boes, ISF München : Auf den Weg in eine Industrialisierung neuen Typs(pdf, 3.3 MB)             

Jonas Mayer, Leibniz Universität Hannover, Instituts für Fabrikanlagen und Logistik: Datenbasierte Entscheidungsunterstützungen durch logistische Modelle in cyberphysischen Systemen der Industrie 4.0(pdf, 2.2 MB)

Dr. Elisabeth Wienemann, Lehrbeauftragte am Institut für interdisziplinäre Arbeitswissenschaft (iAW) Leibniz Universität Hannover: Industrie 4.0 aus Sicht der Arbeitswissenschaften(pdf, 2.3 MB)

Welf Schröter, Leiter des Forum Soziale Technikgestaltung beim  DGB Baden-Württemberg, Stuttgart: Soziale Arbeitnehmerrechte in der virtuellen Arbeitswelt –Impulse für die Gestaltung der Cloud-Anwendungen und des technologischen Umbaus hin zu „Industrie 4.0“(pdf, 2.3 MB)

Science D@y 2013: Akademisierung der Arbeitswelt? Die Perspektiven von beruflicher und akademischer Bildung am 7. November 2013

Folgende Vorträge können Sie herunterladen:

PD Dr. Rainer Bremer, Universität Bremen, Institut Technik und Bildung, Abtl. Internationale Berufsbildungsforschung:Europäischer Qualifikationsrahmen und das deutsche Berufsbildungssystem(ppt, 499 KB)

Hermann Nehls, DGB Bundesvorstand, Abteilung Bildungspolitik und Bildungsarbeit: Perspektiven der Berufsbildung in Europa(ppt, 583 KB)

Hermann Nehls, DGB Bundesvorstand, Abteilung Bildungspolitik und Bildungsarbeit: Berufsbildung in Europa(pptx, 1.4 MB)

Prof. Dr. Julia Gillen, Leibniz Universität Hannover, Institut für Berufspädagogik und Erwachsenenbildung: Veränderungen in der Arbeitsorganisation und ihre Auswirkung auf die berufliche Bildung und den Kompetenzerwerb(pdf, 610 KB)

Dr. Klaus Heimann, ehem. Ressortleiter für Bildungs-und Qualifizierungspolitik beim Vorstand der IG Metall, Frankfurt: Bologna- und Kopenhagen-Prozess: Auf dem Weg zu einen neuen Verhältnis von beruflicher und akademischer Bildung?(ppt, 1.1 MB)

Rahmenvereinbarung zur Neugestaltung der luftfahrttechnischen Ausbildungsberufe zwischen BDLI, IG Metall und ver.di(pdf, 2.6 MB)

Science D@y 2012: Wachstum ohne Alternative? Chancen und Grenzen des Wachstums am 22. November 2012

Folgende Vorträge können Sie herunterladen:

Dr. Norbert Reuter, ver.di-Bundesvorstand, Mitglied Enquete-Kommission Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität: Entwicklung und Nachhaltigkeit – Ein neues Paradigma?(ppt, 3.7 MB)

Elisabeth Voß, freie Autorin, Berlin: Alternative und solidarische Postwachstumsökonomie?(pdf, 5.8 MB)

Jörg-Arolf Wittig, Initiative für Gemeinwohl-Ökonomie Rhein-Main: Die Gemeinwohl-Ökonomie. Ein Wirtschaftsmodell mit Zukunft(pdf, 1.0 MB)

Science D@y 2011: Schnittstelle Studium - Beruf. Das Duale Studium als Modell am 17.11.2011

Folgende Vorträge können Sie herunterladen:

Dipl. oec, Dipl. Ing. Andreas Becker, oponi Publizistik, Berlin: Duales Studium – Erfahrungen und Einschätzungen eines Modells(pdf, 345 KB)

Prof. Dr.-Ing. Martin Reuter, Fakultät II – Abt. Maschinenbau dual / Studiendekan Maschinenbau dual, Fachhochschule Hannover: Duales Studium im Maschinenbau – ein Erfolgskonzept der Hochschule Hannover(pptx, 6.6 MB)

Science D@y 2010: Arbeitsmarkt der Zukunft - Perspektiven dualer und akademischer Ausbildung in Deutschland am 4. November 2010

Folgende Vorträge können Sie herunterladen:

Prof. Dr. Martin Baethge, Präsident des Sozialforschungsinsituts (Sofi) Göttingen: Brauchen wir mehr Akademiker? – Anforderungen des Arbeitsmarktes(pdf, 916 KB)

Dr. Rita Weber, IG BCE, Ressortleiterin Forschung/Wissenschaft: Die Perspektiven dualer und akademischer Ausbildung aus gewerkschaftlicher Sicht(pps, 434 KB)

Eva Kuda, IG Metall-Vorstand, Ressort Bildungs- und Qualifizierungspolitik, Frankfurt: Forum 2 - Herausforderung für die Duale Ausbildung(pdf, 71 KB)

Ulf Banscherus, Dipl. Pol., TU Dresden: Forum 3 - Herausforderung für die Hochschulen(pdf, 410 KB)

Klemens Himpele, GEW Vorstand, Referent im Vorstandsbereichs Hochschule und Forschung: Aufstieg durch Bildung!? Herausforderungen für die Hochschule(pdf, 178 KB)

Science D@y 2009: Wege aus der Krise - Die Zukunft durch nachhaltiges Wirtschaften neu gestalten am 9. November 2009

Folgende Vorträge können Sie herunterladen:

Dr. Dierk Hirschel, Chefökonom des DGB - Bundesvorstandes: Das herrschende Weltwirtschaftssystem ohne Alternativen? (pdf, 197 KB)

PD Dr. Niko Paech, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Lehrstuhl für Produktion und Umwelt: Nachhaltiges Wirtschaften als Zukunftsaufgabe(pdf, 1.8 MB)

Hauke Hermann, Wissenschaftlicher Mitarbeiter Energie und Klimaschutz, Öko Institut Berlin: Forum 1 - Wege aus der fossilen Abhängigkeit – die Energiewirtschaft(pdf, 395 KB)

Dr. Ulrich Höpfner, Geschäftsführer des Instituts für Energie- und Umweltforschung (ifeu), Heidelberg: Forum 2 - Wie kann Mobilität ökologisch nachhaltiger gestaltet werden?(pdf, 376 KB)

Thomas Müller, IG Metall Bezirksleitung Niedersachsen: Forum 2 - Wege aus der Krise – Die Zukunft durch nachhaltiges Wirtschaften neu gestalten(ppt, 232 KB)

Torsten Windels, Chefvolkswirt Nord/LB, Hannover: Forum 3 - Geld oder Leben. Hohe Renditeerwartung oder Nachhaltigkeit im Finanzsektor?(pdf, 269 KB)

Jochen Berendsohn, Personalratsvorsitzender VGH Hannover: Forum 3 - Geld oder Leben... Nachhaltigkeit im Finanzsektor(pdf, 1.9 MB)

Science D@y 2008: Wandel der Arbeit und betriebliche Gesundheitsförderung am 30. Oktober 2008

Folgende Vorträge können Sie herunterladen:

Dr. Anja Gerlmeier, Institut für Arbeit und Qualifikation, Universität Duisburg-Essen: Ergebnisse aus der Stress- und Belastungsforschung(ppt, 455 KB)

Elke Ahlers, Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliches Institut WSI, Düsseldorf: Forum 1 - Gesundheitsschutz und Prävention am Arbeitsplatz(ppt, 492 KB)

Rolf Homeier, BR Nexans, Hannover: Forum 1 - Das Projekt Gute Arbeit – in der betrieblichen Umsetzung bei Nexans(doc, 33 KB)

Hans-Joachim Bartlick, BR Deutsche Telekom Service GmbH (Callcenter), Berlin: Forum 2 - Erhalt der Arbeitsfähigkeit durch Anerkennung als gesundheitsförderliches Führungsinstrument(ppt, 608 KB)

Elisabeth Fuhlrott, Staatl. Gewerbeaufsichtsamt, Göttingen: Forum 3 - Psychische Belastungen am Arbeitsplatz. Neue Aufgaben für die staatlichen Arbeitsschutzbehörden(pdf, 31 KB)

Reiner Nachtigall, PR Sparkasse Göttingen: Forum 3 - Die Gefährdungsbeurteilung im betrieblichen Gesundheitsmanagement (pdf, 2.8 MB)

M. Hagen, Sicherheitsreferent Arbeits-/Gesundheitsschutzmanager Sparkasse Göttingen: Strukturen und Maßnahmen des Gesundheitsmanagements bei der Sparkasse Göttingen(pdf, 79 KB)

Hanns Pauli, DGB-Bundesvorstand, Abteilung Arbeits- und Gesundheitsschutz: Gewerkschaftliche Positionen zur betrieblichen Gesundheitsförderung  und ihren gesetzlichen Rahmenbedingungen(ppt, 261 KB)

Science D@y 2007: Gute Arbeit - Gesellschaftliche Rahmenbedingungen und betriebliche Praxis am 8. November 2007

Folgende Vorträge können Sie herunterladen:

Prof. Dr. Dieter Sauer, Institut für Sozialforschung, ISF, München: Von der „Humanisierung der Arbeit“ zur Debatte um „Gute Arbeit“. Die gesellschaftliche Diskussion um Arbeitsbedingungen(ppt, 221 KB)

Tatjana Fuchs, Internationales Institut für empirische Sozialökonomie, Inifes, Stadtbergen: Gute Arbeit – Anspruch und Wirklichkeit. Arbeitsqualität in Deutschland aus Sicht von Beschäftigten(ppt, 2.0 MB)

Karl-Otto Räcke, BR Klinikum Hannover: Forum 1- Gute Arbeit durch bessere Arbeitszeiten(ppt, 1.1 MB)

Olaf Stender, BR-Vorsitzender Wilkahn, Bad Münder: Forum 2 - Mitbestimmung und Gute Arbeit(ppt, 256 KB)

Axel Hauser-Ditz, Mitbestimmungsforschung, Ruhr-Universität Bochum: Forum 2 - Mitbestimmung und Gute Arbeit(pdf, 205 KB)

Manuela Martin, Betriebsrätin Solvay, Hannover: Forum 3 - Qualifizierung und Innovation. Projekt „Handlungskompetenz im Team – HIT“(pdf, 68 KB)

Gerald Pross, IG BCE, Projekt KomNetz, Hannover: Forum 3 -"Qualifizierung und Innovation". Kompetenzentwicklung durch arbeitsintegrierte Lernformen(ppt, 184 KB)

Science D@y 2006: Arbeiten ohne Netz - Prekäre Arbeit und ihre Auswirkungen auf die Beschäftigten am 2. November 2006

Folgende Vorträge können Sie herunterladen:

Prof. Dr. Klaus Dörre, Friedrich Schiller Universität, Jena: Prekarität – eine arbeitspolitische Herausforderung(ppt, 1.1 MB)

Veronika Mirschel, ver.di Bundesvorstand, Referat Selbstständige und Freie, Berlin: Forum 1 -  Freiberufler und (Schein-)Selbstständige - fair oder prekär?(ppt, 220 KB)

Achim Vanselow, Institut für Arbeit und Technik, Gelsenkirchen: Forum 2 - Kontakt Zeitarbeit. Projekt der DGB Region Niedersachsen-Mitte(pdf, 1.5 MB)

Klaus-Dieter Gleitze, DGB-Projekt "Kontakt - Zeitarbeit", Hannover: Forum 2 - Leiharbeit/Zeitarbeit(ppt, 142 KB)

Science D@y 2005: Wissen für morgen und übermorgen - Welche Kompetenzen brauchen Fach- und Führungskräfte für die Aufgaben der Zukunft? am 9. November 2005

Folgende Vorträge können Sie herunterladen: 

Dr. Waltraud Ernst, Zentrum für Interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung, HAWK Hildesheim: Frauen in Führungspositionen – neue Analysen und zukunftsweisende Konzepte(ppt, 278 KB)

Volker Wiegmann, Direktor der E.ON Academy GmbH, Düsseldorf: Unverzichtbare Management-Anforderungen und Ansätze zur Kompetenzentwicklung
(ppt, 702 KB)

Dr. Bernd Kassebaum, IG Metall Hauptvorstand, Frankfurt: Das Bild von Arbeit in der Ausbildung von Ingenieuren/innen und Informatikern/innen(ppt, 214 KB)

Science D@y 2004:Innovative Region - wirtschaftliche, ökonomische und politische Rahenbedingen für die Entwicklung der Region Hannover-Hildesheim am 11. November 2004

Folgende Vorträge können Sie herunterladen:

Prof. Dr. Helmut Winkler, Universität Kassel, Wiss. Zentrum für Berufs- und Hochschulforschung: Wechselwirkungen zwischen Hochschulen und Region(ppt, 3.6 MB)

Dr. Ulrich Schasse, Niedersächsisches Institut für Wirtschaftsforschung: Wissens- und Technologiepotentiale niedersächsischer Lehr- und Forschungseinrichtungen(pdf, 152 KB)

Science D@y 2003: Gesunde Utopie – kranke Region? Zur Zukunft unseres Gesundheitswesens am 1. Oktober 2003

Termine

Donnerstag

14

Dezember

Betriebsexkursion Daimler Logistikzentrum
14.12.2017

Mittwoch

24

Oktober

Gute Arbeit ist die beste Medizin
24.10.2018

Dienstag

27

November

Fü(h)r mich zukunftsfähig!
27.11.2018
Alle Termine

Reichtumsuhr

Die Vermögensverteilung in Deutschland
Vermögen in Deutschland sind extrem ungleich verteilt. Die Nettoprivatvermögen wachsen zudem um 328 Milliarden Euro im Jahr. Allein das reichste 1% der Bevölkerung darf einen Vermögenszuwachs von 117 Milliarden Euro im Jahr einstreichen. Auf der anderen Seite steht ein Zuwachs der öffentlichen Verschuldung von 5,4 Milliarden Euro jährlich. Die Reichtums- und Schuldenuhr der ver.di-Bundesverwaltung schreibt diesen Trend fort.
Erläuterungen zu den Berechnungsgrundlagen der Reichtums- und Schuldenuhr (PDF, 167 kb)

Pinnwand

  • Kooperationsstellen Niedersachsen und Bremen
  • Bundesarbeitsgemeinschaft der Kooperationsstellen
  • Gegenblende
  • Nachdenkseiten
  • TIB-UB_der_LUH
    Die Sondersammlung zur Gewerkschaftsbewegung mit einem Bestand von etwa 10.000 Bänden umfasst sozialwissenschaftliche Literatur und Gewerkschaftsmaterialien zur Organisationsgeschichte und -politik. Sie wird in Kooperation mit den sozialwissenschaftlichen Instituten der Leibniz Universität Hannover und dem Deutschen Gewerkschaftsbund aufgebaut.

  • Einstellung zur Arbeit
    In 15 Städten weltweit wurden im Rahmen des Projektes Videos mit einer Länge von 1-2 Minuten erstellt. Vorgabe: Die Aufnahmen sollten in einer einzigen Einstellung ohne Schnitte produziert werden. Entstanden sind beeindruckende Kurzportraits zum Thema Arbeit.

  • Logo Niedersachsen packt an