Termin

Tagung: Digitalisierung in der Gesundheitswirtschaft

Auswirkungen der Digitalisierung auf Arbeitsplätze, Arbeitsorganisation und Arbeitsgestaltung, auf Partizipation und Mitbestimmung sowie auf Berufs- und Qualifikationsgefüge der Beschäftigten werden bislang überwiegen in Zusammenhang mit Industrie 4.0 diskutiert. Dabei wird eine der bedeutenden Herausforderungen für die Zukunft sein, auch in den personenbezogenen Gesundheits-dienstleistungen Entwicklungstrends der Digitalisierung zu beschreiben, Gestaltungsspielräume zu benennen und Wege sowie Inhalte für arbeitspolitische Standards in digitalisierten Arbeitswelten aufzuzeigen.

Mit unserer Netzwerktagung wollen wir zu dieser Diskussion einen Beitrag leisten.

Anhand empirischer Befunde wollen wir einen Überblick über den Stand der Digitalisierung in der Gesundheitsbranche in Niedersachsen geben und zugleich die Zukunftstrends der Digitalisierung in den personenbezogenen Gesundheitsdienstleistungen (Arbeitsplätze, Arbeitsorganisation und Arbeitsgestaltung, Partizipation und Mitbestimmung sowie auf Berufs- und Qualifikationsgefüge der Beschäftigten) aufzeigen.

Flankiert werden diese Befunde von Fallbeispielen aus unterschiedlichen Gesundheitsbereichen der Praxis (Hochschulmedizin, stationäre Versorgung, Pflegeeinrichtungen).

Die Vorstellung der Hauptthesen des Masterplan: „Soziale Gesundheitswirtschaft Niedersachsen“, der von drei nds. Ministerien erarbeitet wurde, sollen das Bild der Entwicklung in Niedersachsen abrunden.

Ziel der Veranstaltung ist neben einer Bestandsaufnahme der Entwicklung in der Gesundheitsbranche das Aufzeigen von Handlungsansätzen für Interessensvertretungen im Kontext der geschilderten Veränderungsbedarfe.

Weitere Informationen zur Tagung finden Sie im Dateianhang  (pdf, 243 KB)

 

 

Veranstalter:
Netzwerk der Kooperationsstellen in Bremen und Niedersachsen, verdi Landesbezirk, Bildungswerk verdi
Ort:
Rotation, verdi Höfe Hannover
Anfang:
Donnerstag, 28. September 2017
 
10:00 Uhr
 
16:00 Uhr

Anmeldeformular

Ich kann leider nicht teilnehmen, bin aber an weiteren Informationen / Einladungen interessiert.

Reichtumsuhr

Die Vermögensverteilung in Deutschland
Vermögen in Deutschland sind extrem ungleich verteilt. Die Nettoprivatvermögen wachsen zudem um 328 Milliarden Euro im Jahr. Allein das reichste 1% der Bevölkerung darf einen Vermögenszuwachs von 117 Milliarden Euro im Jahr einstreichen. Auf der anderen Seite steht ein Zuwachs der öffentlichen Verschuldung von 5,4 Milliarden Euro jährlich. Die Reichtums- und Schuldenuhr der ver.di-Bundesverwaltung schreibt diesen Trend fort.
Erläuterungen zu den Berechnungsgrundlagen der Reichtums- und Schuldenuhr (PDF, 167 kb)

Pinnwand

  • Kooperationsstellen Niedersachsen und Bremen
  • Bundesarbeitsgemeinschaft der Kooperationsstellen
  • Gegenblende
  • Nachdenkseiten
  • TIB-UB_der_LUH
    Die Sondersammlung zur Gewerkschaftsbewegung mit einem Bestand von etwa 10.000 Bänden umfasst sozialwissenschaftliche Literatur und Gewerkschaftsmaterialien zur Organisationsgeschichte und -politik. Sie wird in Kooperation mit den sozialwissenschaftlichen Instituten der Leibniz Universität Hannover und dem Deutschen Gewerkschaftsbund aufgebaut.

  • Einstellung zur Arbeit
    In 15 Städten weltweit wurden im Rahmen des Projektes Videos mit einer Länge von 1-2 Minuten erstellt. Vorgabe: Die Aufnahmen sollten in einer einzigen Einstellung ohne Schnitte produziert werden. Entstanden sind beeindruckende Kurzportraits zum Thema Arbeit.

  • Logo Niedersachsen packt an