Vielfalt im Dialog erleben

In der Landeshauptstadt und der Region Hannover leben insgesamt über eine Millionen Menschen. Zum Glück sind nicht alle gleich: Sie unterscheiden sich unter anderem in Alter, Geschlecht, sexueller Orientierung, ihren Interessen, ihrer Herkunft, ihrer Sprache und ihrer Weltanschauung. Diese Verschiedenheit stellt eine große Bereicherung für unser gemeinsames Zusammenleben dar.

Unterschiedlichkeit bietet die Chance, voneinander zu lernen, einander zu respektieren und Diskriminierungen abzubauen – wenn miteinander statt übereinander gesprochen wird.

Mit der Reihe "Vielfalt im Dialog erleben" wollen wir eine Plattform für den Austausch schaffen und Vielfalt in unserer Gesellschaft erfahrbar machen. Dafür werden wir in loser Reihenfolge verschiedene Veranstaltungen in unterschiedlichen Formaten anbieten.

Kommende Veranstaltungen:

"Bürgerbeteiligung an städtebaulichen Planungen" am 26. April 2017. Weitere Informationen erhalten Sie in unserem Terminkalender.

Bisher haben wir folgende Veranstaltungen durchgeführt:

"Integration in der Landeshauptstadt Hannover" am 9. Dezember 2015 (Flyer zur Veranstaltung)(pdf, 347 KB)

"Nah am Werk - Kunstvermittlung im Kontext von Diversität und Heterogenität" am 25. Mai 2016 (Flyer zur Veranstaltung)(pdf, 296 KB)

Musste leider ausfallen: "Sport und Diversität - Sport, preiswerteste Sozialarbeit?" am 01. Februar 2017 (Flyer zur Veranstaltung). (pdf, 421 KB)Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Angesprochen sind Studierende, Gasthörende und Mitarbeiter_innen der Leibniz Universität sowie der Hochschulen in Hannover, Teilnehmende an der Lehrerfort- und Weiterbildung und an Studienseminaren und interessierte Bürgerinnen und Bürger.

 

Die Reihe wird durch einen Arbeitskreis gesteuert, deren Mitglieder folgende Einrichtungen und Projekte vertreten:

Kooperationsstelle Hochschulen & Gewerkschaften Hannover-Hildesheim an der Leibniz Universität Hannover

ZEW (Zentrale Einrichtung für Weiterbildung) an der Leibniz Universität Hannover

Gasthörendenbüro an der Leibniz Universität Hanover

Leibniz School of Education an der Leibniz Universität Hannover

DiversitAS an der Leibniz Universität Hannover

Reichtumsuhr

Die Vermögensverteilung in Deutschland
Vermögen in Deutschland sind extrem ungleich verteilt. Die Nettoprivatvermögen wachsen zudem um 328 Milliarden Euro im Jahr. Allein das reichste 1% der Bevölkerung darf einen Vermögenszuwachs von 117 Milliarden Euro im Jahr einstreichen. Auf der anderen Seite steht ein Zuwachs der öffentlichen Verschuldung von 5,4 Milliarden Euro jährlich. Die Reichtums- und Schuldenuhr der ver.di-Bundesverwaltung schreibt diesen Trend fort.
Erläuterungen zu den Berechnungsgrundlagen der Reichtums- und Schuldenuhr (PDF, 167 kb)

Pinnwand

  • Kooperationsstellen Niedersachsen und Bremen
  • Bundesarbeitsgemeinschaft der Kooperationsstellen
  • Gegenblende
  • Nachdenkseiten
  • TIB-UB_der_LUH
    Die Sondersammlung zur Gewerkschaftsbewegung mit einem Bestand von etwa 10.000 Bänden umfasst sozialwissenschaftliche Literatur und Gewerkschaftsmaterialien zur Organisationsgeschichte und -politik. Sie wird in Kooperation mit den sozialwissenschaftlichen Instituten der Leibniz Universität Hannover und dem Deutschen Gewerkschaftsbund aufgebaut.

  • Einstellung zur Arbeit
    In 15 Städten weltweit wurden im Rahmen des Projektes Videos mit einer Länge von 1-2 Minuten erstellt. Vorgabe: Die Aufnahmen sollten in einer einzigen Einstellung ohne Schnitte produziert werden. Entstanden sind beeindruckende Kurzportraits zum Thema Arbeit.

  • Logo Niedersachsen packt an