Für Studierende - Betriebsexkursionen in der Region

Seit 2003 organisieren wir regelmäßig für Studierende aus Hannover und Hildesheim Exkursionen in hannoverschen Unternehmen. Diese erfreuen sich steter Beliebtheit: die Anzahl der Exkursionen, der Betriebe und der teilnehmenden Studierenden ist über die Jahre hinweg kontinuierlich gestiegen. So haben wir mittlerweile 170 Exkursionen in 22 Betrieben mit über 2300 teilnehmenden Studierenden der Hochschulen aus Hannover und Hildesheim durchgeführt.

Auf unseren vielfältigen Exkursionen können Studierende interessante Einblicke in unterschiedliche Unternehmen und Betriebe erlangen. Dabei können interne Strukturen wie auch konkrete Arbeitsprozesse, Tätigkeitsfelder und Berufsprofile eingesehen und so die praktischen Dimensionen eines Betriebes kennengelernt werden.

Nach einer kurzen Vorstellung des jeweiligen Betriebes führen die Mitarbeiter/-innen vor Ort einen Rundgang mit den Studierenden durch. Im Anschluss besteht die Möglichkeit für Nachfragen.

Ein Beispiel: Eine Studierendengruppe der Fakultät für Architektur der Leibniz Universität Hannover besuchte die Gedenkstätte Bergen-Belsen in Zusammenarbeit mit der Gewerkschaft IG BAU. Das Hannoversche Bauunternehmen Wallbrecht war mit der Erweiterung der Gedenkstätte beauftragt worden. Integriert in die Veranstaltung waren neben der Baustellenbesichtigung sowohl eine Einführung in die Arbeit der Gedenkstätte als auch sehr interessante und anregende Gespräche mit Vertretern der Bauaufsichtsbehörde, des Bauunternehmens und dem beauftragten Architekturbüro.

Zu unseren Betriebsexkursionen sind Studierende aller Fachrichtungen herzlich eingeladen! 

Nächste Betriebsexkursionen

Die nächsten Exkursionen finden Sie auf unserer Website unter Termine und dann unter der Kategorie Betriebsexkursionen. 

Termine

Donnerstag

14

Dezember

Betriebsexkursion Daimler Logistikzentrum
14.12.2017

Mittwoch

24

Oktober

Gute Arbeit ist die beste Medizin
24.10.2018

Dienstag

27

November

Fü(h)r mich zukunftsfähig!
27.11.2018
Alle Termine

Reichtumsuhr

Die Vermögensverteilung in Deutschland
Vermögen in Deutschland sind extrem ungleich verteilt. Die Nettoprivatvermögen wachsen zudem um 328 Milliarden Euro im Jahr. Allein das reichste 1% der Bevölkerung darf einen Vermögenszuwachs von 117 Milliarden Euro im Jahr einstreichen. Auf der anderen Seite steht ein Zuwachs der öffentlichen Verschuldung von 5,4 Milliarden Euro jährlich. Die Reichtums- und Schuldenuhr der ver.di-Bundesverwaltung schreibt diesen Trend fort.
Erläuterungen zu den Berechnungsgrundlagen der Reichtums- und Schuldenuhr (PDF, 167 kb)

Pinnwand

  • Kooperationsstellen Niedersachsen und Bremen
  • Bundesarbeitsgemeinschaft der Kooperationsstellen
  • Gegenblende
  • Nachdenkseiten
  • TIB-UB_der_LUH
    Die Sondersammlung zur Gewerkschaftsbewegung mit einem Bestand von etwa 10.000 Bänden umfasst sozialwissenschaftliche Literatur und Gewerkschaftsmaterialien zur Organisationsgeschichte und -politik. Sie wird in Kooperation mit den sozialwissenschaftlichen Instituten der Leibniz Universität Hannover und dem Deutschen Gewerkschaftsbund aufgebaut.

  • Einstellung zur Arbeit
    In 15 Städten weltweit wurden im Rahmen des Projektes Videos mit einer Länge von 1-2 Minuten erstellt. Vorgabe: Die Aufnahmen sollten in einer einzigen Einstellung ohne Schnitte produziert werden. Entstanden sind beeindruckende Kurzportraits zum Thema Arbeit.

  • Logo Niedersachsen packt an