Gewerkschaftliche Studierendenarbeit in Hannover

Gewerkschaften richten sich nicht nur an Arbeitnehmer/-innen unterschiedlicher Branchen, sondern ebenso an Studierende und Auszubildende. Hier stellen wir gewerkschaftliche Stellen vor, die Studierendenarbeit in Hannover betreiben.

Einen ersten Überblick über die gewerkschaftliche Studierendenarbeit in Hannover gibt Ihnen dieser Flyer:

Gewerkschaftliche Studierendenarbeit in Hannover / 2011(pdf, 362 KB)

IG Metall

Die Studierendenarbeit der IG Metall ist vielfältig. Gewerkschaftliche Teamer/innen werden ausgebildet, Seminare für Interessenvertreter/innen zur betrieblichen Studierendenarbeit veranstaltet und Informationsveranstaltungen für Studierende angeboten.

Die IG Metall richtet ihr Serviceangebot zum Beispiel an Studierende und Dual Studierende der Studienrichtungen Ingenieurwissenschaften, Maschinenbau, Informatik, Wirtschaftswissenschaften aber auch an Studierende der Textil- und Bekleidungstechnik sowie Produktdesigner.

Kontakt: Sophie Bartholdy, 0511/ 12 402 31, sophie.bartholdydon't want spam(at)igmetall.de

www.igmetall-hannover.de

Dienstleistungsgewerkschaft ver.di

Auch ver.di arbeitet mit Studierenden zusammen. So haben bspw. Studierende die Möglichkeit, als sogenannte Teamer in der Bldungsarbeit mitzuwirken. Inhaltlich arbeitet ver.di derzeit daran, stärker nach dem Organizing-Prinzip vorzugehen.

Die ver.di richtet sich an Studierende der Geistes- und Sozialwissenschaften sowie an alle angehenden Berufe im Medien- und Dienstleistungsbereich. Wichtig ist ver.di  vor allem auch, mit Studierenden Hochschule zu gestalten und gemeinsam Studien- und Arbeitsbedingungen zu verbessern.

Kontakt: Brigitte Rode, brigitte.rodedon't want spam(at)verdi.de

https://hannover.verdi.de

GEW - Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft

Die GEW (Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft) richtet sich insbesondere an Studierende der Lehramtsstudiengänge und der Erwachsenenbildung sowie an den Mittelbau und Professor/-innen  der Leibniz Universität Hannover. Studierende können kostenfrei Mitglied werden.

Die GEW Studierendengruppe Hannover trifft sich regelmäßig zum Stammtisch in der Nordstadt. Nähere Informationen erhalten Sie von Frau Maren Kaminski.

Kontakt: Maren Kaminski, 0511/ 66 20 14, Kaminskidon't want spam(at)gew-hannover.de

www.gew-nds.de

Reichtumsuhr

Die Vermögensverteilung in Deutschland
Vermögen in Deutschland sind extrem ungleich verteilt. Die Nettoprivatvermögen wachsen zudem um 328 Milliarden Euro im Jahr. Allein das reichste 1% der Bevölkerung darf einen Vermögenszuwachs von 117 Milliarden Euro im Jahr einstreichen. Auf der anderen Seite steht ein Zuwachs der öffentlichen Verschuldung von 5,4 Milliarden Euro jährlich. Die Reichtums- und Schuldenuhr der ver.di-Bundesverwaltung schreibt diesen Trend fort.
Erläuterungen zu den Berechnungsgrundlagen der Reichtums- und Schuldenuhr (PDF, 167 kb)

Pinnwand

  • Kooperationsstellen Niedersachsen und Bremen
  • Bundesarbeitsgemeinschaft der Kooperationsstellen
  • Gegenblende
  • Nachdenkseiten
  • TIB-UB_der_LUH
    Die Sondersammlung zur Gewerkschaftsbewegung mit einem Bestand von etwa 10.000 Bänden umfasst sozialwissenschaftliche Literatur und Gewerkschaftsmaterialien zur Organisationsgeschichte und -politik. Sie wird in Kooperation mit den sozialwissenschaftlichen Instituten der Leibniz Universität Hannover und dem Deutschen Gewerkschaftsbund aufgebaut.

  • Einstellung zur Arbeit
    In 15 Städten weltweit wurden im Rahmen des Projektes Videos mit einer Länge von 1-2 Minuten erstellt. Vorgabe: Die Aufnahmen sollten in einer einzigen Einstellung ohne Schnitte produziert werden. Entstanden sind beeindruckende Kurzportraits zum Thema Arbeit.

  • Logo Niedersachsen packt an