Kooperationsstelle startet neue Veranstaltungsreihe "Flucht – Bildung – Integration"

Bildungspolitische Herausforderungen zum Thema machen

23.03.2017 | Die Kooperationsstelle Hochschulen und Gewerkschaften Hannover-Hildesheim organisiert zusammen mit der Stiftung Universität Hildesheim die Veranstaltungsreihe "Flucht – Bildung – Integration? Bildungspolitische und pädagogische Herausforderungen von Fluchtverhältnissen". An elf Terminen wird über die Themen Flucht, Migration und Konsequenzen für die Bildungsarbeit diskutiert. Dabei werden Fachvorträge mit der Präsentation der Arbeit von Hilfseinrichtungen für Geflüchtete kombiniert.

"Als Mitglied im Bündnis 'Niedersachsen packt an' möchten wir uns im Sinne von Solidarität, Toleranz und gesellschaftlichem Zusammenhalt einsetzen und aktuelle bildungspolitische Herausforderungen zum Thema machen", so Darijusch Wirth für die Kooperationsstelle. Die Nachfrage unter den Hildesheimer Studierenden ist groß: Über 100 Anmeldungen zum Seminar gibt es bereits.

 

Die Veranstaltungen stehen allen Interessierten offen. Der Eintritt zu den einzelnen Vorträgen ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Veranstaltungsflyer unten.

...

Reichtumsuhr

Die Vermögensverteilung in Deutschland
Vermögen in Deutschland sind extrem ungleich verteilt. Die Nettoprivatvermögen wachsen zudem um 328 Milliarden Euro im Jahr. Allein das reichste 1% der Bevölkerung darf einen Vermögenszuwachs von 117 Milliarden Euro im Jahr einstreichen. Auf der anderen Seite steht ein Zuwachs der öffentlichen Verschuldung von 5,4 Milliarden Euro jährlich. Die Reichtums- und Schuldenuhr der ver.di-Bundesverwaltung schreibt diesen Trend fort.
Erläuterungen zu den Berechnungsgrundlagen der Reichtums- und Schuldenuhr (PDF, 167 kb)

Pinnwand

  • Kooperationsstellen Niedersachsen und Bremen
  • Bundesarbeitsgemeinschaft der Kooperationsstellen
  • Gegenblende
  • Nachdenkseiten
  • TIB-UB_der_LUH
    Die Sondersammlung zur Gewerkschaftsbewegung mit einem Bestand von etwa 10.000 Bänden umfasst sozialwissenschaftliche Literatur und Gewerkschaftsmaterialien zur Organisationsgeschichte und -politik. Sie wird in Kooperation mit den sozialwissenschaftlichen Instituten der Leibniz Universität Hannover und dem Deutschen Gewerkschaftsbund aufgebaut.

  • Einstellung zur Arbeit
    In 15 Städten weltweit wurden im Rahmen des Projektes Videos mit einer Länge von 1-2 Minuten erstellt. Vorgabe: Die Aufnahmen sollten in einer einzigen Einstellung ohne Schnitte produziert werden. Entstanden sind beeindruckende Kurzportraits zum Thema Arbeit.

  • Logo Niedersachsen packt an