Politische Bildung und neue Medien

Institut für Didaktik der Demokratie und Kooperationsstelle bieten Medienworkshop LET’S PLAY GERMANY für Studierende an

12.06.2017 | Das Institut für Didaktik der Demokratie und die Kooperationsstelle Hochschulen und Gewerkschaften widmen sich gemeinsam der politischen Bildung: Studierenden wird im Workshop LET’S PLAY GERMANY am 26. Juni 2017 dargestellt, wie mit Hilfe von digitalen Spielen politische Bildungsinhalte vermittelt werden können. LET’S PLAY GERMANY wurde von der Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Jugend & Film Niedersachsen e.V. konzipiert und wird von dieser seit Ende 2016 niedersachsenweit durchgeführt.

"LET’S PLAY GERMANY setzt an der Lebensrealität vieler Jugendlicher und junger Erwachsener an, für die digitale Games ein Teil des Alltags geworden ist", erklärt Darijusch Wirth von der Kooperationsstelle Hochschulen und Gewerkschaften Hannover-Hildesheim. "Dass politische Bildung nicht nur, aber eben auch dort ansetzt, ist durchaus konsequent", so der Politikwissenschaftler.

Stefan Berendes, Vorstandsmitglied der Landesarbeitsgemeinschaft Jugend & Film Niedersachsen e.V., erläutert: "Wir haben bereits Erfahrung mit Veranstaltungen speziell für Studierende und freuen uns natürlich, dass wir unser innovatives Angebot erstmalig für diese Zielgruppe in der Landeshauptstadt präsentieren können."

Der Workshop ist aufgrund der Förderung durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur kostenfrei, die Plätze allerdings auf 15 Teilnehmende begrenzt. Weitere Informationen sind im Flyer unten erhältlich. Eine verbindliche Anmeldung mit der Angabe von Name und Mailadresse ist bis zum 19. Juni 2017 online direkt auf unserer Website oder per E-Mail an info-koop-hannover[at]zel.uni-hannover.de erforderlich.

...

Reichtumsuhr

Die Vermögensverteilung in Deutschland
Vermögen in Deutschland sind extrem ungleich verteilt. Die Nettoprivatvermögen wachsen zudem um 328 Milliarden Euro im Jahr. Allein das reichste 1% der Bevölkerung darf einen Vermögenszuwachs von 117 Milliarden Euro im Jahr einstreichen. Auf der anderen Seite steht ein Zuwachs der öffentlichen Verschuldung von 5,4 Milliarden Euro jährlich. Die Reichtums- und Schuldenuhr der ver.di-Bundesverwaltung schreibt diesen Trend fort.
Erläuterungen zu den Berechnungsgrundlagen der Reichtums- und Schuldenuhr (PDF, 167 kb)

Pinnwand

  • Kooperationsstellen Niedersachsen und Bremen
  • Bundesarbeitsgemeinschaft der Kooperationsstellen
  • Gegenblende
  • Nachdenkseiten
  • TIB-UB_der_LUH
    Die Sondersammlung zur Gewerkschaftsbewegung mit einem Bestand von etwa 10.000 Bänden umfasst sozialwissenschaftliche Literatur und Gewerkschaftsmaterialien zur Organisationsgeschichte und -politik. Sie wird in Kooperation mit den sozialwissenschaftlichen Instituten der Leibniz Universität Hannover und dem Deutschen Gewerkschaftsbund aufgebaut.

  • Einstellung zur Arbeit
    In 15 Städten weltweit wurden im Rahmen des Projektes Videos mit einer Länge von 1-2 Minuten erstellt. Vorgabe: Die Aufnahmen sollten in einer einzigen Einstellung ohne Schnitte produziert werden. Entstanden sind beeindruckende Kurzportraits zum Thema Arbeit.

  • Logo Niedersachsen packt an