Termin

Ausverkauf Europa? Jahrestagung der Osnabrücker Kooperationsstelle

Am 25. Mai wählt Europa ein neues Parlament. Die Wahl fällt in eine Zeit, in der Millionen Menschen in vielen Mitgliedsstaaten mit den Folgen der härtesten Krise seit Bestehen der EU zu kämpfen haben. In fast allen Ländern werden von den Regierungen drastische Sparmaßnahmen durchgesetzt, um die Staatshaushalte zu sanieren. Einige Staaten waren gezwungen, Hilfe aus dem „Euro-Rettungsschirm“ anzunehmen, um einer Staatspleite zu entgehen. Für diese Länder ordnete die „Troika“ (EZB, IWF, Weltbank) neben den strengen Sparmaßnahmen weitere tiefgreifende „Reformen“ an. Privatisierungen, der Umbau staatlicher Sozialsysteme und die Einschränkung von Gewerkschaftsrechten gehörten immer zu diesen Zwangsauflagen, die den betroffenen Staaten wieder zu mehr Wettbewerbsfähigkeit verhelfen soll. Die Menschen erleben Europa immer häufiger als ein bürokratisches, undurchschaubares Gebilde, welches Banken mit Milliarden „rettet“ und für die Menschen Not und Elend bringt. Überall entstehen Initiativen und Parteien, die Europa ablehnen und überall finden sie zunehmend Unterstützung. Keine gute Zeit für eine Wahl! Die Tagung fragt deshalb nach den Grundhaltungen, die hinter den einzelnen Maßnahmen stehen. Ist das derzeit praktizierte, neoliberale Konzept mit mehr Markt und weniger Staat das richtige Rezept gegen die Krise? Folgt das aktuell verhandelte Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA einer noch radikaleren Marktlogik? Welche Folgen haben Privatisierungen, auch der Daseinsvorsorge für die Menschen, für die Beschäftigten, für die Gewerkschaften? Ist „Wettbewerbsfähigkeit“ wirklich der Maßstab der Europäischen Integration? Welche Alternativen gibt es zu diesem Politikmuster? Welche Vorstellungen haben die Gewerkschaften von einem Europa der Menschen?

Veranstalter:
Kooperationsstelle Hochschulen & Gewerkschaften Osnabrück
Ort:
Osnabrück
Anfang:
Freitag, 14. März 2014
 
10:00 Uhr
 
16:00 Uhr

Reichtumsuhr

Pinnwand


  • Kooperationsstellen Niedersachsen und Bremen
  • Bundesarbeitsgemeinschaft der Kooperationsstellen
  • Gegenblende
  • Nachdenkseiten
  • TIB-UB_der_LUH
    Die Sondersammlung zur Gewerkschaftsbewegung mit einem Bestand von etwa 10.000 Bänden umfasst sozialwissenschaftliche Literatur und Gewerkschaftsmaterialien zur Organisationsgeschichte und -politik. Sie wird in Kooperation mit den sozialwissenschaftlichen Instituten der Leibniz Universität Hannover und dem Deutschen Gewerkschaftsbund aufgebaut.

  • Einstellung zur Arbeit
    In 15 Städten weltweit wurden im Rahmen des Projektes Videos mit einer Länge von 1-2 Minuten erstellt. Vorgabe: Die Aufnahmen sollten in einer einzigen Einstellung ohne Schnitte produziert werden. Entstanden sind beeindruckende Kurzportraits zum Thema Arbeit.

  • Logo Niedersachsen packt an