Termin

Digitaler Kapitalismus - Mehr Wohlstand oder sozialer Rückschritt?

Noch vor wenigen Jahren wurde die schöne neue Welt der Digitalisierung von den Medien, der Wissenschaft und fast allen gesellschaftlichen Gruppen begrüßt. Aber mittlerweile mehren sich die Zweifel, ob wir mit der fortschreitenden Digitalisierung auch einen sozialen Fortschritt verbuchen können. Internetkonzerne wie Google, Apple, Facebook oder Amazon geben heute den Takt vor und erweisen sich zunehmend als riesige Manipulationsmaschinen. Wo soll diese Entwicklung hingehen, wenn in Zukunft auch noch die Künstliche Intelligenz von den Internetkonzernen beherrscht wird?

Wir wissen aber auch, dass der Einsatz von neuen Technologien letztlich eine Frage ihrer sozialen Gestaltung ist. Es gibt auch dezentrale und demokratische Potenziale, die mit der Digitalisierung verbunden sind. Es ist also an der Zeit, sich verstärkt darüber Gedanken zu machen, wie der technologische und ökonomische Wandel gestaltet werden muss, um ein besseres Leben für alle zu gewährleisten. Wie kann unser demokratisches Gemeinwesen gestärkt und wie können Arbeitnehmer_innenrechte ausgebaut werden? Wie muss die reformpolitische Agenda für Wirtschaft und Gesellschaft im 21. Jahrhundert ausschauen?

Diese und viele weitere Fragen werden mit den Gästen auf den Podien und mit den Teilnehmern diskutiert.

Die Teilnahmezahl ist begrenzt. Weitere Infos zur Anmeldung erhalten Sie im Fyler (siehe Anhang unten).

Ort:
Novotel Hannover, Podbielskistraße 21/23, 30163 Hannover
Anfang:
Freitag, 21. September 2018
 
10:00 Uhr
 
17:30 Uhr

Reichtumsuhr

Pinnwand


  • Kooperationsstellen Niedersachsen und Bremen
  • Bundesarbeitsgemeinschaft der Kooperationsstellen
  • Gegenblende
  • Nachdenkseiten
  • TIB-UB_der_LUH
    Die Sondersammlung zur Gewerkschaftsbewegung mit einem Bestand von etwa 10.000 Bänden umfasst sozialwissenschaftliche Literatur und Gewerkschaftsmaterialien zur Organisationsgeschichte und -politik. Sie wird in Kooperation mit den sozialwissenschaftlichen Instituten der Leibniz Universität Hannover und dem Deutschen Gewerkschaftsbund aufgebaut.

  • Einstellung zur Arbeit
    In 15 Städten weltweit wurden im Rahmen des Projektes Videos mit einer Länge von 1-2 Minuten erstellt. Vorgabe: Die Aufnahmen sollten in einer einzigen Einstellung ohne Schnitte produziert werden. Entstanden sind beeindruckende Kurzportraits zum Thema Arbeit.

  • Logo Niedersachsen packt an