Termin

Gedenkveranstaltung zum 81. Jahrestag der Besetzung des hannoverschen Gewerkschaftshauses

Am 1. April vor 81 Jahren überfiel die SA das alte Gewerkschaftshaus in der Nicolaistr. 7 (heute Goseriede 4) und besetzte das Haus. Die Anwesenden wurden im Hof zusammen getrieben, misshandelt und 25 von ihnen von der SS ‚verhaftet’. Die Besetzung des Gewerkschaftshauses war in Hannover das sichtbare Zeichen der Zerschlagung der freien Gewerkschaften durch die Nationalsozialisten, die mit Beginn des Jahres 1933 systematisch überall in Deutschland begonnen hatte. Am 2. Mai wurden die Gewerkschaften verboten. Dieser Jahrestag macht deutlich, dass Arbeitnehmerrechte und das Recht auf gewerkschaftliche Interessensvertretung und Organisierung keine Selbstverständlichkeiten sind. Immer wieder und in vielen Ländern der Erde wird dieses grundlegende Recht der abhängig Beschäftigten in Frage gestellt und mit Füßen getreten. Der 1.April ist für die Gewerkschaften immer wieder Anlass zur Mahnung und Warnung: Er steht für den Kampf für Demokratie, für Freiheit und Frieden und wendet sich entschieden gegen Rassismus und Antisemitismus. Deswegen warnen wir zum 1.April vor allen Tendenzen eines keimenden Rechtsextremismus und Neofaschismus. Wir rufen dazu auf, sich an der Gedenkfeier zu beteiligen und damit Zeichen zu setzen gegen alle Tendenzen eines Rechtsextremismus aus der Mitte unserer Gesellschaft.

Ort:
Hannover, vor dem alten Gewerkschaftshaus (heute Tiedhof) Goseriede 4
Anfang:
Dienstag, 1. April 2014
 
15:00 Uhr
 
16:00 Uhr

Reichtumsuhr

Pinnwand


  • Kooperationsstellen Niedersachsen und Bremen
  • Bundesarbeitsgemeinschaft der Kooperationsstellen
  • Gegenblende
  • Nachdenkseiten
  • TIB-UB_der_LUH
    Die Sondersammlung zur Gewerkschaftsbewegung mit einem Bestand von etwa 10.000 Bänden umfasst sozialwissenschaftliche Literatur und Gewerkschaftsmaterialien zur Organisationsgeschichte und -politik. Sie wird in Kooperation mit den sozialwissenschaftlichen Instituten der Leibniz Universität Hannover und dem Deutschen Gewerkschaftsbund aufgebaut.

  • Einstellung zur Arbeit
    In 15 Städten weltweit wurden im Rahmen des Projektes Videos mit einer Länge von 1-2 Minuten erstellt. Vorgabe: Die Aufnahmen sollten in einer einzigen Einstellung ohne Schnitte produziert werden. Entstanden sind beeindruckende Kurzportraits zum Thema Arbeit.

  • Logo Niedersachsen packt an