Termin

InfoCafe zu den Änderungen des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes

Schöne neue Wissenschaft?

Am 17. März 2016 sind endlich einige von ver.di, GEW und DGB geforderte Änderungen im Wissenschaftszeitvertragsgesetz, kurz WissZeitVG, in Kraft getreten. Doch was bringen diese Änderungen, insbesondere für den wissenschaftlichen Mittelbau, mit sich? Für wen gelten diese? Und reichen diese Änderungen aus, um Wissenschaft als Beruf attraktiv zu gestalten?

Diese Fragen möchten wir mit Euch/Ihnen in unserem InfoCafe diskutieren. Neben kurzen inhaltlichen Inputs zu den wichtigsten Neuerungen im WissZeitVG möchten wir vor allem auch den Austausch fördern. Hierzu laden wir zu Kaffee und Kuchen ins „Nirwana“ - Gebäude in der Schloßwender Str. 7 ein. Ihr/Sie könnt vorbei kommen, wann es Euch/Ihnen zeitlich passt – die Struktur der Veranstaltung ist offen angelegt.

Kurze Inputs wird es um 14:15 Uhr sowie um 15:30 Uhr geben. Bei Fragen, Anregungen oder Anmerkungen sind die Mitglieder der Mittelbauinitiative Hannover jederzeit ansprechbar.

Wir freuen uns, Euch/Sie begrüßen zu können!

Mit Kollegialen Grüßen

Initiative Mittelbau Hannover

Hier könnt Ihr/können Sie den Flyer zur Veranstaltung herunterladen.

 

Input und zentrale Ansprechpersonen:
Marc André Brinkforth, M.A. (Personalrat Leibniz Universität Hannover) und
Dr. des. Karolina Kempa (Mitarbeiterin LUH, Kooperationsstelle Hochschulen & Gewerkschaften)

Zielgruppe: Wissenschaftliche Mitarbeiter*innen, studentische und wissenschaftliche Hilfskräfte sowie alle weiteren am Thema Interessierten

Veranstalter:
Initiative Mittelbau Hannover
Ort:
Im „Nirwana“ (Gebäude 1208, Raum C001), Schloßwender Str. 7, 30167 Hannover
Anfang:
Freitag, 3. Juni 2016
 
14:00 Uhr
 
17:00 Uhr

Reichtumsuhr

Pinnwand


  • Kooperationsstellen Niedersachsen und Bremen
  • Bundesarbeitsgemeinschaft der Kooperationsstellen
  • Gegenblende
  • Nachdenkseiten
  • TIB-UB_der_LUH
    Die Sondersammlung zur Gewerkschaftsbewegung mit einem Bestand von etwa 10.000 Bänden umfasst sozialwissenschaftliche Literatur und Gewerkschaftsmaterialien zur Organisationsgeschichte und -politik. Sie wird in Kooperation mit den sozialwissenschaftlichen Instituten der Leibniz Universität Hannover und dem Deutschen Gewerkschaftsbund aufgebaut.

  • Einstellung zur Arbeit
    In 15 Städten weltweit wurden im Rahmen des Projektes Videos mit einer Länge von 1-2 Minuten erstellt. Vorgabe: Die Aufnahmen sollten in einer einzigen Einstellung ohne Schnitte produziert werden. Entstanden sind beeindruckende Kurzportraits zum Thema Arbeit.

  • Logo Niedersachsen packt an