Termin

Jahrestagung der Kooperationsstelle Hochschule-Gewerkschaften Oldenburg

Jubiläumstagung

Vor 40 Jahren wurde der Kooperationsvertrag zwischen der Universität Oldenburg und den Gewerkschaften unterzeichnet. Dieser Vertrag war damals so umstritten, dass dazu sowohl im Niedersächsischen Landtag als auch im Bundestag Debatten stattfanden. "Soll die Universität nun den Gewerkschaften ausgeliefert werden?" befürchteten einige Kritiker. Was ist daraus geworden und wie kann die Zukunft dieser Zusammenarbeit aussehen?

Am 13.2.2015 wollen wir aus diesem Anlass zum Thema "Wissenschaft und gesellschaftliche Verantwortung" auf einer Jubiläumstagung diskutieren. Wie können Perspektiven der Zusammenarbeit von Hochschulen und Gewerkschaften aussehen?

Mit Statements werden an diesem Tag beteiligt sein:

- die Niedersächsische Wissenschaftsministerin Frau Dr. Heinen-Kljajic

- der 1. Vorsitzende des DGB, Reiner Hoffmann

- der Präsident des Wuppertal Institut für Klima, Umwelt und Energie,

  Prof. Dr. Uwe Schneidewind

Weitere Informationen zur dieser und weiteren Veranstaltungen entnehmen Sie bitte der Homepage der Kooperationsstelle Hochschule-Gewerkschaftten Oldenburg.

Veranstalter:
Kooperationsstelle Hochschule - Gewerkschaften Oldenburg
Ort:
Bibliothekssaal der Universität Oldenburg
Anfang:
Freitag, 13. Februar 2015
 
9:30 Uhr
 
14:00 Uhr

Reichtumsuhr

Pinnwand


  • Kooperationsstellen Niedersachsen und Bremen
  • Bundesarbeitsgemeinschaft der Kooperationsstellen
  • Gegenblende
  • Nachdenkseiten
  • TIB-UB_der_LUH
    Die Sondersammlung zur Gewerkschaftsbewegung mit einem Bestand von etwa 10.000 Bänden umfasst sozialwissenschaftliche Literatur und Gewerkschaftsmaterialien zur Organisationsgeschichte und -politik. Sie wird in Kooperation mit den sozialwissenschaftlichen Instituten der Leibniz Universität Hannover und dem Deutschen Gewerkschaftsbund aufgebaut.

  • Einstellung zur Arbeit
    In 15 Städten weltweit wurden im Rahmen des Projektes Videos mit einer Länge von 1-2 Minuten erstellt. Vorgabe: Die Aufnahmen sollten in einer einzigen Einstellung ohne Schnitte produziert werden. Entstanden sind beeindruckende Kurzportraits zum Thema Arbeit.

  • Logo Niedersachsen packt an