Termin

Podiumsdiskussion: B.A. Fachidiot - Interdisziplinarität als Chance? Interdisziplinarität in Studium, Forschung und Arbeitswelt

Die B.A./M.A. Studiengänge lassen mit ihrem Pensum an Pflichtveranstaltungen, Klausuren und Prüfungen wenig Raum, ernsthaft in andere Fachbereiche hinein zu schnuppern. Dass jemand sich die Zeit nimmt, aus wissenschaftlichem, persönlichem oder gar gesellschaftspolitischem Interesse andere Fächer ernsthaft kennen zu lernen, ist nicht vorgesehen.

Wollen wir mehr Interdisziplinarität und unter welchen Bedingungen?

Es diskutieren:

Prof. Dr. Ute Stoltenberg (Leiterin des Instituts für integrative Studien Leuphana Universität Lüneburg)

Prof. Dr. Lutz Hieber (Prof. em. Institut für Soziologie der Leibniz Universität Hannover)

Stephanie Merka (Studiendekanatsreferentin Sozialwissenschaftliche Fakultät der Georg-August-Universität Göttingen)

Sehnaz Özden (Head of Corporate Employer Branding & Recruiting, Continental AG Hannover)

Cornelia Stübing (Wiss. Mitarbeiterin Institut für Antriebssysteme und Leistungselektronik der Leibniz Universität Hannover und Trägerin des Preises für Exzellente Lehre)

Kristian Kröger (Referent für Soziales beim AStA der Uni Hannover)

Moderation: Kerstin Engel (GEW Hannover), Karolina Kempa (Promovierende LUH)

Mehr Informationen erhalten Sie über den beigefügten Informationsflyer.

Veranstalter:
GEW, Kooperationsstelle Hochschulen & Gewerkschaften Hannover-Hildesheim
Ort:
Zentrale Einrichtung für Weiterbildung (ZEW) der LUH, Schloßwender Straße 5, Gebäude 1208 "Nirwana"
Anfang:
Dienstag, 8. November 2011
 
17:30 Uhr
 
20:00 Uhr

Reichtumsuhr

Pinnwand


  • Kooperationsstellen Niedersachsen und Bremen
  • Bundesarbeitsgemeinschaft der Kooperationsstellen
  • Gegenblende
  • Nachdenkseiten
  • TIB-UB_der_LUH
    Die Sondersammlung zur Gewerkschaftsbewegung mit einem Bestand von etwa 10.000 Bänden umfasst sozialwissenschaftliche Literatur und Gewerkschaftsmaterialien zur Organisationsgeschichte und -politik. Sie wird in Kooperation mit den sozialwissenschaftlichen Instituten der Leibniz Universität Hannover und dem Deutschen Gewerkschaftsbund aufgebaut.

  • Einstellung zur Arbeit
    In 15 Städten weltweit wurden im Rahmen des Projektes Videos mit einer Länge von 1-2 Minuten erstellt. Vorgabe: Die Aufnahmen sollten in einer einzigen Einstellung ohne Schnitte produziert werden. Entstanden sind beeindruckende Kurzportraits zum Thema Arbeit.

  • Logo Niedersachsen packt an