Termin

Ringvorlesung: „68“ und wie weiter? Welche Bedeutung hat „68“ für die politische Bildung?

Referenten und Referentinnen: Ulrika Engler, Pascal Kubat (Niedersächsische Landeszentrale für politische Bildung Hannover), Meike Sophia Baader, Stefan Krankenhagen, NN (Universität Hildesheim)

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Ringvorlesung "68 - Kontinuitäten und Diskontinuitäten einer kulturellen Revolte" an der Stiftung Universität Hildesheim statt.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich. Interessierte sind herzlich willkommen! Weitere Informationen finden Sie im Flyer der Ringvorlesung.

Veranstalter:
Kooperationsstelle Hochschulen und Gewerkschaften Hannover-Hildesheim und Stiftung Universität Hildesheim
Ort:
Stiftung Universität Hildesheim, Hauptcampus, Universitätsplatz 1, Gebäude H, Hörsaal 2, 31141 Hildesheim
Anfang:
Donnerstag, 7. Februar 2019
 
14:00 Uhr
 
16:00 Uhr

Reichtumsuhr

Pinnwand


  • Kooperationsstellen Niedersachsen und Bremen
  • Bundesarbeitsgemeinschaft der Kooperationsstellen
  • Gegenblende
  • Nachdenkseiten
  • TIB-UB_der_LUH
    Die Sondersammlung zur Gewerkschaftsbewegung mit einem Bestand von etwa 10.000 Bänden umfasst sozialwissenschaftliche Literatur und Gewerkschaftsmaterialien zur Organisationsgeschichte und -politik. Sie wird in Kooperation mit den sozialwissenschaftlichen Instituten der Leibniz Universität Hannover und dem Deutschen Gewerkschaftsbund aufgebaut.

  • Einstellung zur Arbeit
    In 15 Städten weltweit wurden im Rahmen des Projektes Videos mit einer Länge von 1-2 Minuten erstellt. Vorgabe: Die Aufnahmen sollten in einer einzigen Einstellung ohne Schnitte produziert werden. Entstanden sind beeindruckende Kurzportraits zum Thema Arbeit.

  • Logo Niedersachsen packt an