Termin

Schritt für Schritt ins Paradies - Neoliberalismus – Nationalismus – Rassismus

SOZIALE GERECHTIGKEIT STATT NATIONALISMUS!

Deutschland 2016: In einer maßgeblich von Vielfalt geprägten Gesellschaft gewinnen rechte Parteien und Bewegungen in großem Tempo an Boden, in mehreren Regionen grassiert rassistische Gewalt. Was sind die gesellschaftlichen Hintergründe dieser Entwicklung?


Wir beschäftigen uns bei unserer Podiumsdiskussion mit Fragen von Prekarisierung und Konkurrenz. Gleichzeitiger Verzicht auf Einnahmen aus Steuern oder Schulden und auf Ausgaben z.B. für Soziales und Bildung kennzeichnen den neoliberalen deutschen Staat. Gegen den Konkurrenzdruck um die politisch knapp gehaltenen gesellschaftlichen Ressourcen stehen eine oftmals nur schwache kollektive Interessensvertretung und marginalisierte linke solidarische Bewegungen. Vielmehr bildet die von vielen verinnerlichte neoliberale Logik einen wichtigen Ansatzpunkt für neurechte Ideologien, den verschärften ökonomischen Konkurrenzkampf rassistisch und völkisch auszuleben.

Am 6. April wollen wir mit Maren Kaminski, Ingar Solty und Gerhard Stapelfeldt über Ursachen und Handlungsmöglichkeiten angesichts des Erstarkens der »Neuen Rechten« diskutieren. Wir fragen: Wie
weit trägt die Argumentation, die rassistische Mobilisierung sei deshalb so erfolgreich, weil viele der beteiligten Menschen aufgrund ihrer prekären sozialen Lage verunsichert sind? Wie können Gewerkschaften mit den unterschiedlichen, teils ablehnenden, Positionen in ihrer Mitgliedschaft umgehen? Und was gilt es in dieser Situation zu tun?

REFERENTINNEN UND REFERENTEN:

Maren Kaminski (Gewerkschaftssekretärin, GEW Bezirksverband Hannover)
Ingar Solty (Politikwissenschaftler, York University, Toronto)
Gerhard Stapelfeldt (Professor em. für Soziologie, Universität Hamburg)
Moderation: Lea Arnold, DGB Niedersachsen

Den Flyer zur Veranstaltung können sie hier herunterladen.

Veranstalter:
Bündnis: Schritt für Schritt ins Paradies
Ort:
Hannover, Pavillon, Raschplatz
Anfang:
Mittwoch, 6. April 2016
 
19:00 Uhr
 
21:00 Uhr

Reichtumsuhr

Pinnwand


  • Kooperationsstellen Niedersachsen und Bremen
  • Bundesarbeitsgemeinschaft der Kooperationsstellen
  • Gegenblende
  • Nachdenkseiten
  • TIB-UB_der_LUH
    Die Sondersammlung zur Gewerkschaftsbewegung mit einem Bestand von etwa 10.000 Bänden umfasst sozialwissenschaftliche Literatur und Gewerkschaftsmaterialien zur Organisationsgeschichte und -politik. Sie wird in Kooperation mit den sozialwissenschaftlichen Instituten der Leibniz Universität Hannover und dem Deutschen Gewerkschaftsbund aufgebaut.

  • Einstellung zur Arbeit
    In 15 Städten weltweit wurden im Rahmen des Projektes Videos mit einer Länge von 1-2 Minuten erstellt. Vorgabe: Die Aufnahmen sollten in einer einzigen Einstellung ohne Schnitte produziert werden. Entstanden sind beeindruckende Kurzportraits zum Thema Arbeit.

  • Logo Niedersachsen packt an