Termin

Studiengebühren abschaffen: Diskussionsveranstaltung u.a. mit Prof. Dr. Erich Barke

Podiumsdiskussion u.a. mit Prof. Dr. Erich Barke, Präsident der Leibniz Universität Hannover

Niedersachsen ist neben Bayern das einzige Bundesland, das noch am Modell Studiengebühren als eine Teilfinanzierung der Hochschulen festhält. Wir erleben in Niedersachsen gerade eine unverantwortliche Politik der Individualisierung der Kosten des Gemeinwesens, die durch die Schuldenbremse festgeschrieben wird. Die Kosten der sozialen Infrastruktur und speziell des Studiums dürfen nicht den Einzelnen aufgetragen werden. Gesellschaftliche Umverteilung von denen, die von unserer Gesellschaftsordnung stärker profitieren zu denen, die das nicht tun, muss erfolgen. Von oben nach unten und in gesellschaftlich sinnvolle Investitionen wie Bildung. Dies gilt selbstverständlich auch für die Hochschulen. Neben der drängenden Frage der Finanzierung der Hochschulen und der Abschaffung der Studiengebühren hat die IG Metall weitere hochschulpolitische Forderungen formuliert: die Studierbarkeit der Studiengänge zu verbessern, den freien Zugang zum Master zu schaffen, die Hochschulen für beruflich Qualifizierte zu öffnen und die Hochschulen stärker zu demokratisieren. Mit der Perspektive von Studierenden sowie Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern regen die IG Metall, der ASTA der Universität Hannover und die Kooperationsstelle Hochschule- Gewerkschaften die Debatte an.

Veranstalter:
IG Metall, Kooperationsstelle Hochschulen & Gewerkschaften, DGB Studis, ASTA Hannover
Ort:
LUH, Conti Hochhaus 14. Stock
Anfang:
Mittwoch, 16. Januar 2013
 
17:30 Uhr
 
19:30 Uhr

Reichtumsuhr

Pinnwand


  • Kooperationsstellen Niedersachsen und Bremen
  • Bundesarbeitsgemeinschaft der Kooperationsstellen
  • Gegenblende
  • Nachdenkseiten
  • TIB-UB_der_LUH
    Die Sondersammlung zur Gewerkschaftsbewegung mit einem Bestand von etwa 10.000 Bänden umfasst sozialwissenschaftliche Literatur und Gewerkschaftsmaterialien zur Organisationsgeschichte und -politik. Sie wird in Kooperation mit den sozialwissenschaftlichen Instituten der Leibniz Universität Hannover und dem Deutschen Gewerkschaftsbund aufgebaut.

  • Einstellung zur Arbeit
    In 15 Städten weltweit wurden im Rahmen des Projektes Videos mit einer Länge von 1-2 Minuten erstellt. Vorgabe: Die Aufnahmen sollten in einer einzigen Einstellung ohne Schnitte produziert werden. Entstanden sind beeindruckende Kurzportraits zum Thema Arbeit.

  • Logo Niedersachsen packt an