Termin

Studierende entwickeln eine Veranstaltungsreihe

Die Kooperationsstelle arbeitet hier zusammen mit Arbeit und Leben, dem Hochschulinformationsbüro HIB sowie der Studierendengruppe des DGB.

Gemeinsam möchten wir im Herbst eine kleine Reihe von Podiumsdiskussionen anbieten. Titel soll sein: "Dein Chef weiß, was du letzten Sommer getan hast!". Zielgruppe werden vor allem Studierende "unserer" Hochschulen in Hildesheim und Hannover sein. Aber auch andere Interessierte schließen wir nicht aus.

Thema sollen die Zugriffsmöglichkeiten sein, die Arbeitgeber heute auf (Daten über) Arbeitnehmer/innen, aber auch schon Studierende haben. Der Überwachungsskandal bei Lidl, aber auch die Verwendung von Daten, die bei StudiVZ eingestellt werden, sind Beispiele dafür.

Wir möchten das ganze inhaltlich durch entsprechende Referent/innen füllen. Wichtig ist uns vor allem viel Raum für Fragen und Diskussion durch Studierende, eine Diskussion, die auch grundsätzliche gesellschaftliche Fragen nicht auslässt sowie arbeitsrechtliches Wissen als Vorbereitung auf die Arbeitswelt: Was darf ein/e Chef/in, was ein/e Mitarbeiter/in? Was nicht? usw.

Wer noch mitarbeiten will, ist herzlich eingeladen am nächsten Vorbereitungstreffen teilzunehmen. 

Veranstalter:
Kooperationsstelle Hochschulen & Gewerkschaften Hannover-Hildesheim, Arbeit und Leben (AuL), HIB, DGB Studis
Ort:
LUH, Philosophische Fakultät, Schloßwender Straße 1, Raum 1211.233 (2. Stock)
Anfang:
Mittwoch, 13. August 2008
 
16:00 Uhr
 
18:00 Uhr

Reichtumsuhr

Pinnwand


  • Kooperationsstellen Niedersachsen und Bremen
  • Bundesarbeitsgemeinschaft der Kooperationsstellen
  • Gegenblende
  • Nachdenkseiten
  • TIB-UB_der_LUH
    Die Sondersammlung zur Gewerkschaftsbewegung mit einem Bestand von etwa 10.000 Bänden umfasst sozialwissenschaftliche Literatur und Gewerkschaftsmaterialien zur Organisationsgeschichte und -politik. Sie wird in Kooperation mit den sozialwissenschaftlichen Instituten der Leibniz Universität Hannover und dem Deutschen Gewerkschaftsbund aufgebaut.

  • Einstellung zur Arbeit
    In 15 Städten weltweit wurden im Rahmen des Projektes Videos mit einer Länge von 1-2 Minuten erstellt. Vorgabe: Die Aufnahmen sollten in einer einzigen Einstellung ohne Schnitte produziert werden. Entstanden sind beeindruckende Kurzportraits zum Thema Arbeit.

  • Logo Niedersachsen packt an