Termin

Veranstaltungsreihe: Schritt für Schritt ins Paradies - Werden wir durch Digitalisierung unseren Planeten retten?

Nachhaltiges Handeln könnte so bequem sein: Digitalisierung
ermöglicht es uns, ressourcenschonend zu konsumieren und
unserem Lebensstil treu zu bleiben. Anstatt DVDs zu kaufen,
registrieren wir uns bei NETFLIX. Anstelle mehrerer Geräte wie
MP3-Player, Kamera und Fernseher nutzen wir ein Smartphone
mit ausreichend Speicherplatz und guter Linse. Auf den ersten
Blick spart digitaler Fortschritt Ressourcen, Geld und Zeit ein.
Beim genaueren Hinsehen führen diese Effi zienzsteigerungen
jedoch weniger zu Einsparungen als vielmehr zu Produktionssteigerung,
Stromhunger und wachsendem Konsum. Tilman
Santarius ist der Meinung, dass Digitalisierung ohne klare
Gestaltung und Steuerung zu einem Mehr an Ressourcenverbauch
und Emissionen führen würde. Nur wenn die Digitalisierung
auch eine soziale Innovation mit sich bringe, könne sie
einen Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit liefern.


WERDEN WIR DURCH DIGITALISIERUNG UNSEREN PLANETEN RETTEN?
— Welche sozialen Herausforderungen bringt Digitalisierung mit sich?
— Wie kann Digitalisierung genutzt werden, um Ökonomie und
Ökologie zusammenzubringen?
— Was bedeutet es, eine soziale Innovation voranzutreiben?


VORTRAG UND GESPRÄCH MIT:
Tilman Santarius | wissenschaftlicher Autor
Moderation: Franziska Wolters | Stiftung Leben & Umwelt /
Heinrich-Böll-Stiftung Niedersachsen


Tilman Santarius ist Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler und
Professor für Sozial-Ökologische Transformation und Nachhaltige
Digitalisierung an der TU Berlin und am Einstein Center Digital
Futures. Gemeinsam mit Steffen Lange verfasste er das Buch:
»Smarte Grüne Welt? Digitalisierung zwischen Überwachung,
Konsum und Nachhaltigkeit« im Oekom-Verlag.
LAK

Veranstalter:
Bündnis: Schritt für Schritt ins Paradies
Ort:
Pavillon, Hannover
Anfang:
Mittwoch, 26. September 2018
 
19:00 Uhr
 
21:00 Uhr

Reichtumsuhr

Pinnwand


  • Kooperationsstellen Niedersachsen und Bremen
  • Bundesarbeitsgemeinschaft der Kooperationsstellen
  • Gegenblende
  • Nachdenkseiten
  • TIB-UB_der_LUH
    Die Sondersammlung zur Gewerkschaftsbewegung mit einem Bestand von etwa 10.000 Bänden umfasst sozialwissenschaftliche Literatur und Gewerkschaftsmaterialien zur Organisationsgeschichte und -politik. Sie wird in Kooperation mit den sozialwissenschaftlichen Instituten der Leibniz Universität Hannover und dem Deutschen Gewerkschaftsbund aufgebaut.

  • Einstellung zur Arbeit
    In 15 Städten weltweit wurden im Rahmen des Projektes Videos mit einer Länge von 1-2 Minuten erstellt. Vorgabe: Die Aufnahmen sollten in einer einzigen Einstellung ohne Schnitte produziert werden. Entstanden sind beeindruckende Kurzportraits zum Thema Arbeit.

  • Logo Niedersachsen packt an