Tagung

Arbeit 4.0 - Arbeiten in der digitalisierten Gesellschaft

26.10.2016 | „Als zentrale Schnittstelle der Veränderung erweist sich die Arbeit. Wenn wir über Arbeiten 4.0 sprechen, reden wir nicht nur über die neuen Technikwelten der Industrie 4.0. Wir reden über die Arbeit der Zukunft in ihrer ganzen Breite und Vielfalt“ .

Dieses  Zitat aus dem  Grünbuch Arbeiten 4.0 der Bundesregierung wollen wir aufgreifen und die Arbeit der Zukunft in einer digitalisierten Welt in möglichst vielen Facetten darstellen.

Mit Thorben Albrecht, Staatssekretär im Bundesministerium für Arbeit und Soziales sowie
Ute Stahlmann, Leiterin der Abteilung Wirtschaftsordnung und Arbeitsmarkt,
Niedersächsisches Ministerium für  Wirtschaft, Arbeit und Verkehr ist es uns diesmal gelungen,
sowohl die bundesdeutsche als auch die niedersächsische Regierungsebene einzuladen,
die aus ihrer Perspektive zum Thema " Arbeit 4.0" und die Konsequenzen für die Politik berichten.

Prof Dr. Kerstin Jürgens, Universität Kassel, Leitung des Fachgebiets Mikrosoziologie und
Moritz Niehaus, IG Metall Frankfurt, Ressort Zukunft der Arbeit  werden sowohl aus Sicht
der Wissenschaft als auch aus gewerkschaftlicher Sicht die Zukunft der Arbeit
in einer sich zunehmend digitalisierten Gesellschaft darstellen.

Ergänzt werden diese Ausführungen durch zwei Beispiele aus der alltäglichen Praxis
in  Betrieben aus unterschiedlichen Wirtschaftszweigen.

Wir würden uns freuen,  Sie bei unserer Tagung begrüßen zu dürfen.

 

Onlineanmeldung möglich unter: tinyurl.com/koop-18-11-2016

...

Reichtumsuhr

Pinnwand


  • Kooperationsstellen Niedersachsen und Bremen
  • Bundesarbeitsgemeinschaft der Kooperationsstellen
  • Gegenblende
  • Nachdenkseiten
  • TIB-UB_der_LUH
    Die Sondersammlung zur Gewerkschaftsbewegung mit einem Bestand von etwa 10.000 Bänden umfasst sozialwissenschaftliche Literatur und Gewerkschaftsmaterialien zur Organisationsgeschichte und -politik. Sie wird in Kooperation mit den sozialwissenschaftlichen Instituten der Leibniz Universität Hannover und dem Deutschen Gewerkschaftsbund aufgebaut.

  • Einstellung zur Arbeit
    In 15 Städten weltweit wurden im Rahmen des Projektes Videos mit einer Länge von 1-2 Minuten erstellt. Vorgabe: Die Aufnahmen sollten in einer einzigen Einstellung ohne Schnitte produziert werden. Entstanden sind beeindruckende Kurzportraits zum Thema Arbeit.

  • Logo Niedersachsen packt an