Politische Bildung und neue Medien

"Spannende Methode der politischen Bildungsarbeit!"

20.12.2017 | Eine sehr positive Bilanz zogen die Veranstalter_innen des Workshops LET'S PLAY GERMANY. Die vom niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur geförderte Methodenschulung für die politische Bildung wurde gemeinsam von den GEW-Kreisverbänden Hannover-Stadt und Hannover-Land sowie ein weiteres Mal für Studierende der Sozialen Arbeit an der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK) am Standort Holzminden durchgeführt.

Im Theorieteil erhielten die Teilnehmenden einen fundierten Einblick in die derzeitige Gaming-Kultur. Dabei spannten die Referenten einen Bogen von den Anfängen bis hin zum E-Sport, bei dem Teams oder Einzelspieler_innen um sechs- bis siebenstellige Preisgelder vor großem Publikum inkl. Fernsehberichterstattung gegeneinander antreten. Erörtert wurde dabei die Frage, wo es Anknüpfungspunkte zur politischen Bildungsarbeit geben kann.

Darauf aufbauend wurden im Praxisteil konkrete Beispiele für die Nutzung von Games vorgestellt und erprobt. Dazu gehörten unter anderem interaktive Textadventures mit dem Tool TWINE oder Kurzfilme, die in einer virtuellen Spielumgebung entstanden sind. So lassen sich politische Themen auf eine Weise darstellen, die völlig neue Zugänge für Jugendliche und junge Erwachsene ermöglicht.

"Wir freuen uns sehr, dass wir mit LET'S PLAY GERMANY eine innovative und spannende Methodenschulung anbieten konnten", so Darijusch Wirth von der Kooperationsstelle Hochschulen und Gewerkschaften Hannover-Hildesheim. Ausdrücklich gab er das herausragende Feedback der Teilnehmenden an die Referenten der Landesarbeitsgemeinschaft Jugend & Film Niedersachsen e.V. weiter. "Stefan Berendes und sein Team haben den Workshop durch ihre hohe Fach- und Methodenkompetenz wirklich exzellent gestaltet", lobte Wirth abschließend.

...

Reichtumsuhr

Pinnwand

  • Kooperationsstellen Niedersachsen und Bremen
  • Bundesarbeitsgemeinschaft der Kooperationsstellen
  • Gegenblende
  • Nachdenkseiten
  • TIB-UB_der_LUH
    Die Sondersammlung zur Gewerkschaftsbewegung mit einem Bestand von etwa 10.000 Bänden umfasst sozialwissenschaftliche Literatur und Gewerkschaftsmaterialien zur Organisationsgeschichte und -politik. Sie wird in Kooperation mit den sozialwissenschaftlichen Instituten der Leibniz Universität Hannover und dem Deutschen Gewerkschaftsbund aufgebaut.

  • Einstellung zur Arbeit
    In 15 Städten weltweit wurden im Rahmen des Projektes Videos mit einer Länge von 1-2 Minuten erstellt. Vorgabe: Die Aufnahmen sollten in einer einzigen Einstellung ohne Schnitte produziert werden. Entstanden sind beeindruckende Kurzportraits zum Thema Arbeit.

  • Logo Niedersachsen packt an