Sammelbände

Interkulturalität in der Arbeitswelt - Über selbst gesteuertes Projektmanagement interkulturell qualifizieren

Internationalität und Interkulturalität gehören heute zum Anforderungsprofil von Hochschulen und zum Alltag von Betrieben und Einrichtungen. Das Buch vermittelt Anregungen und Antworten zur Bewältigung der damit verbundenen Herausforderungen. Konkrete Praxisprojekte, die im Rahmen einer Qualifizierung "Interkulturelles Projektmanagement" von Teilnehmenden für die Arbeitswelt entwickelt wurden, werden vorgestellt. Sie zeigen, wie durch selbst gesteuerertes Arbeiten und Lernen aus handelnden Teams vor Ort praxisnahe Antworten entstehen können, die mehr Interkulturalität in der Arbeitswelt in Unternehmen und Institutionen lebendig werden lassen.

Autor: Borchers, Dr. Dagmar / Milsch, Sylvia
Schriftenreihe: Gelbe Reihe der Kooperationsstelle, Offizin Verlag
Erscheinungsort: Hannover
Erscheinungsjahr: 2011
ISBN: 978-3-930345-94-6

Arbeitsgestaltung als Zukunftsaufgabe - Die Qualität der Arbeit

Die in diesem Band versammelten Texte sind auf Grundlage zweier internationaler Tagungen und der Jahrestagung des niedersächsischen Kooperationsstellennetzwerkes in Göttingen zum Thema "Arbeitsgestaltung als Zukunftsaufgabe" entstanden. Gegenstand der Diskussionen war u.a. die arbeitspolitische und wissenschaftliche Auseinandersetzung um den "DGB-Index Gute Arbeit".

Die Diskussion um die Qualität der Arbeit in Deutschland und Europa sowie um indikatorenbasierte Instrumente der Arbeitspolitik wird in der Buchveröffentlichung fortgeführt.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.(pdf, 529 KB)

Autor: Ernst Kistler / Frank Mussmann
Erscheinungsort: Hamburg
Erscheinungsjahr: 2009
ISBN: ISBN 978-3-89965-357-1

Gute Arbeit - Gesellschaftliche Rahmenbedingungen und betriebliche Praxis

Wann ist Arbeit „Gute Arbeit“?

Ein sicheres Einkommen, ein fester Arbeitsplatz, die Arbeit selbst mit gestalten, Qualifizierungs- und Entwicklungsmöglichkeiten – all dies kann „Gute Arbeit“ bedeuten. Doch wer bestimmt, wann Arbeit „gut“ ist? Wie setzen Betriebe Verbesserungsvorschläge um? Diese Fragen standen im Mittelpunkt der Tagung „Gute Arbeit - Gesellschaftliche Rahmenbedingungen und betriebliche Praxis“ die im November 2007 in Hannover von der Kooperationsstelle Hochschulen&Gewerkschaften Region Hannover – Hildesheim durchgeführt wurde.

Die in diesem Band versammelten Beiträge dokumentieren das Ergebnis einer Tagung, die sowohl von den wissenschaftlichen Impulsen als auch von Beispielen aus der Praxis lebte.

Autor: Dagmar Borchers, Klaus Pape
Schriftenreihe: Schriften Band 2
Erscheinungsort: Hannover
Erscheinungsjahr: 2009
ISBN: 978-3-930345-60-1

Wandel der Arbeit und betriebliche Gesundheitsförderung

Die klassischen Berufskrankheiten der industriellen Gesellschaft sind zwar noch nicht verschunden, aber auf der Skala weiter nach unten gerückt. Dagegen sind psychische und psychosomatische Erkrankungen auf dem Vormarsch.Welche konkreten Auswirkungen dies auf die heutige Arbeitswelt hat, berichten Wissenschaftler/innen und Praktiker in diesem Band.

Autor: Klaus Pape (Hrsg.): Autoren u.a. Anja Gerlmeier, Elke Ahlers, Stephan Voswinkel, Maria Büntgen, Elisabeth Fuhlrott, Ulrich Freese
Schriftenreihe: Schriften Band 3
Erscheinungsort: Hannover
Erscheinungsjahr: 2009
ISBN: 978-3-930345-85-4

Prekäre Arbeit und ihre Auswirkungen

Viele Untersuchungen gehen davon aus, dass mittlerweile in Deutschland jedes vierte Arbeitsverhältnis prekär ist. Hierzu gehören u.a. Scheinselbstständige, geringfügig und befristet Beschäftigte, Leiharbeiter/innen, (Tele-) Heimarbeiter/innen und viele Teilzeitbeschäftigte.
Viele prekäre Beschäftigungsverhältnisse zeichnen sich durch Kurzfristigkeit, Unsicherheit und geringe Bezahlung aus. Damit erzeugen diese Arbeitsverhältnisse bei den Betroffenen Angst und Unklarheit nicht nur über ihre berufliche Zukunft. Sie arbeiten überwiegend in der Hoffnung, in ein „Normalarbeitsverhältnis“ (unbefristet, Vollzeit, Tariflohn, mit Kündigungsschutz und Betriebsrat sowie einem existenzsichernden Einkommen) übernommen zu werden.
Was sind prekäre Beschäftigungsverhältnisse und wer sind die Betroffenen? Sind es nur gering Qualifizierte oder auch Absolventen/innen der Hochschulen?
Sind prekäre Arbeitsverhältnisse ein Phänomen im Niedriglohnsektor oder stehen wir insgesamt vor einer Prekarisierung der Gesellschaft?
Ist prekäre Arbeit geschlechts- und nationalitätsneutral?

Auf diese Fragen versuchen die Autorinnen und Autoren aus Wissenschaft und Gewerkschaft eine Antwort zu finden und damit die öffentliche Diskussion anzustoßen.

Autor: Klaus Pape (Hrsg.)
Schriftenreihe: Schriften Band 1
Erscheinungsort: Hannover
Erscheinungsjahr: 2007
ISBN: 978-3-930345-55-7

Kooperation Wissenschaft Arbeitswelt Geschichte, Theorie und Praxis von Kooperationsstellen

Autor: Christiane Färber, Klaus Kock, Frank Mussmann, Irmtraud Schlosser (Hrsg.)
Schriftenreihe: Schriftenreihe Hans Böckler Stiftung
Erscheinungsort: Münster
Erscheinungsjahr: 2003

Weitere Informationen erhalen Sie auf der Homepage der Kooperationsstelle Hochschulen & Gewerkschaften Göttingen.

Zwischen Technik und (Er)-Leben: der Faktor Mensch. Herausforderungen und Chancen im Bereich IT / Multimedia

Das Buch zum Science D@y 2002

Mit diesem Band will die Kooperationsstelle Hochschulen & Gewerkschaften für die Region Hannover – Hildesheim anregen, in die Diskussion um die Herausforderungen in der Arbeitswelt der Zukunft auch die Frage der „sozialen Medienkompetenz“ stärker mit einzubeziehen. Informations- und Kommunikationstechnologien sowie Multimedia sind die Schwerpunktthemen, auf die sich die Kooperationsstelle im Jahr 2002 konzentrieren will.

Autor: Andrea Rudel (Hrsg.)
Erscheinungsort: Hannover
Erscheinungsjahr: 2002
Verlag: Blumhardt Verlag
ISBN: 3-932011-43-0

Zu beziehen über:

Blumhardt Verlag der Hochschule Hannover
E-Mail: blumhardt-verlagdon't want spam(at)hs-hannover.de

Weitere Informationen zum Buch erhalten Sie hier.

Hier können Sie das Inhaltsverzeichnis und Vorwort(pdf, 27 KB) einsehen.

Ausgrenzung und soziale Bewegungen

Dokumentation der Jahrestagung 1999 von ZEPRA (Landesarbeitsgemeinschaft der Arbeitslosenprojekte für Erwachsene in Niedersachsen)

Autor: Klaus Kittler/ Klaus Pape (Hrsg.)
Verlag: VSA-Verlag
Erscheinungsort: Hamburg
Erscheinungsjahr: 1999
ISBN: 3-87975-754-2

Reichtumsuhr

Die Vermögensverteilung in Deutschland
Vermögen in Deutschland sind extrem ungleich verteilt. Die Nettoprivatvermögen wachsen zudem um 328 Milliarden Euro im Jahr. Allein das reichste 1% der Bevölkerung darf einen Vermögenszuwachs von 117 Milliarden Euro im Jahr einstreichen. Auf der anderen Seite steht ein Zuwachs der öffentlichen Verschuldung von 5,4 Milliarden Euro jährlich. Die Reichtums- und Schuldenuhr der ver.di-Bundesverwaltung schreibt diesen Trend fort.
Erläuterungen zu den Berechnungsgrundlagen der Reichtums- und Schuldenuhr (PDF, 167 kb)

Pinnwand

  • Kooperationsstellen Niedersachsen und Bremen
  • Bundesarbeitsgemeinschaft der Kooperationsstellen
  • Gegenblende
  • Nachdenkseiten
  • TIB-UB_der_LUH
    Die Sondersammlung zur Gewerkschaftsbewegung mit einem Bestand von etwa 10.000 Bänden umfasst sozialwissenschaftliche Literatur und Gewerkschaftsmaterialien zur Organisationsgeschichte und -politik. Sie wird in Kooperation mit den sozialwissenschaftlichen Instituten der Leibniz Universität Hannover und dem Deutschen Gewerkschaftsbund aufgebaut.

  • Einstellung zur Arbeit
    In 15 Städten weltweit wurden im Rahmen des Projektes Videos mit einer Länge von 1-2 Minuten erstellt. Vorgabe: Die Aufnahmen sollten in einer einzigen Einstellung ohne Schnitte produziert werden. Entstanden sind beeindruckende Kurzportraits zum Thema Arbeit.

  • Logo Niedersachsen packt an