Termin

Gute Arbeit ist die beste Medizin - Gefährdungsbeurteilung und psychische Gesundheit in der Arbeitswelt

Burnout, Depression und psychische Belastungen sind in den letzten Jahren verstärkt Thema in der öffentlichen Diskussion. Der Arbeit kommt dabei eine ambivalente Rolle zu: Einerseits ist eine sinnvolle Tätigkeit erforderlich, um gesund zu bleiben, andererseits kann Arbeit aber auch selbst krank machen.

Das Arbeitsschutzgesetz sieht die Durchführung einer Gefährdungsbeurteilung in jedem Betrieb vor. Dies umfasst auch die Erfassung psychischer Belastungen. Aber nur in den wenigsten Betrieben wird diese Forderung tatsächlich umgesetzt. Warum ist dies so und welche Wege können zur Durchführung der Gefährdungsbeurteilung beschritten werden? Wie können die Möglichkeiten der therapeutischen Begleitung, Rehabilitation und beruflichen Wiedereingliederung Erkrankter erfolgreich genutzt werden und wie spricht man »auffällige« Kolleginnen und Kollegen an, um ihnen Hilfsangebote aufzuzeigen?

Diesen und weiteren Fragen wird auf der Tagung gemeinsam nachgegangen. Durch Information, Dialog und konkrete Arbeit im Workshop wollen wir die Gelegenheit geben, Fragen aus der betrieblichen Praxis zu stellen, neue Erfahrungen zu sammeln und miteinander ins Gespräch zu kommen.

Die Tagung knüpft an unsere Veranstaltungen der vergangenen Jahre zu diesem Thema an und wendet sich an betriebliche Führungskräfte, Personalverantwortliche, betriebliche Interessenvertretungen, BetriebsärztInnen, BetriebssozialarbeiterInnen, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, ArbeitsschutzexpertInnen, Beschäftigte in psychiatrischen Institutionen und Einrichtungen sowie Interessierte.

Nähere Informationen inkl. Anmeldeverfahren entnehmen Sie bitte dem Tagungsflyer.

Veranstalter:
Netzwerk demografische Entwicklung und betriebliche Antworten, Bündnis gegen Depression in der Region Hannover  
Ort:
Haus der Region, Hildesheimer Str. 18, 30169 Hannover
Anfang:
Donnerstag, 10. Dezember 2015
Beginn:
09:00 Uhr
Ende:
15:30 Uhr

Pinnwand

  • Die Sondersammlung der Technischen Informationsbibliothek zur Gewerkschaftsbewegung mit einem Bestand von etwa 10.000 Bänden umfasst sozialwissenschaftliche Literatur und Gewerkschaftsmaterialien zur Organisationsgeschichte und -politik. Sie wird in Kooperation mit den sozialwissenschaftlichen Instituten der Leibniz Universität Hannover und dem Deutschen Gewerkschaftsbund aufgebaut.


  • Angebote und Termine für Studierende
  • Anmeldung zum Newsletter

  • Leibniz Universität
  • Kooperationsstellen Niedersachsen und Bremen
  • Bundesarbeitsgemeinschaft der Kooperationsstellen
  • Gegenblende
  • Logo Niedersachsen packt an