Termin

Reihe "Vielfalt im Dialog erleben": Bürgerbeteiligung an städtebaulichen Planungen

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Reihe <link _blank internal link in current>"Vielfalt im Dialog erleben" statt.

"Bürgerbeteiligung an städtebaulichen Planungen"

Referent: <link https: www.umwelt.uni-hannover.de gueldenberg.html _blank external link in new>Prof. Dr. Eckart Güldenberg
Moderation: <link https: www.ipw.uni-hannover.de heikogeiling.html _blank external-link-new-window external link in new>Apl. Prof. Dr. Heiko Geiling

Über die geplante Bebauung des Steintorplatzes und die mangelnde Bürgerbeteiligung haben sich viele Hannoveraner aus verschiedenen Gründen so sehr erzürnt, dass nunmehr über eine Gestaltung ohne Bebauung neu diskutiert werden soll. 

Die aufwendig moderierte Bürgerbeteiligung zur Planung des Neubauquartiers Wasserstadt in Limmer gilt hingegen als gelungenes Beispiel.

Was sind die Ziele, Ansprüche und Kriterien einer wünschenswerten Beteiligung der Bürgerschaft an städtebaulichen Planungen? Welche rechtlichen Rahmenbedingungen sind zu beachten? Wie können die Bürgerinnen und Bürger unterschiedlicher sozialer Milieus und Herkunft zu ihrem Engagement motiviert und dabei unterstützt werden? Hannover verfügt über reiche Erfahrungen mit unterschiedlichen Methoden der Bürgerbeteiligung vom Quartiersmanagement über Volkshochschulkurse bis zur Anwaltsplanung.

Der Referent ist ein in Theorie und Praxis ausgewiesener Experte der Stadt- und Regionalplanung. Nach seinem Einstiegsreferat gibt es Gelegenheit zur gemeinsamen, von dem Politologen Prof. Heiko Geiling moderierten Diskussion.

 

Veranstalter:
Arbeitskreis "Vielfalt im Dialog erleben"  
Ort:
Raum F128 im Welfenschloss (Gebäude 1101, Welfengarten 1, 30167 Hannover)
Anfang:
Mittwoch, 26. April 2017
Beginn:
18:00 Uhr
Ende:
20:00 Uhr

Pinnwand

  • Die Sondersammlung der Technischen Informationsbibliothek zur Gewerkschaftsbewegung mit einem Bestand von etwa 10.000 Bänden umfasst sozialwissenschaftliche Literatur und Gewerkschaftsmaterialien zur Organisationsgeschichte und -politik. Sie wird in Kooperation mit den sozialwissenschaftlichen Instituten der Leibniz Universität Hannover und dem Deutschen Gewerkschaftsbund aufgebaut.


  • Angebote und Termine für Studierende
  • Anmeldung zum Newsletter

  • Leibniz Universität
  • Kooperationsstellen Niedersachsen und Bremen
  • Bundesarbeitsgemeinschaft der Kooperationsstellen
  • Gegenblende
  • Logo Niedersachsen packt an