Termin

Vortrag: Was macht Corona mit der Arbeitswelt?

Was macht Corona mit der Arbeitswelt?

Die Arbeitswelt ist durch Corona umfassend in Bewegung geraten - jedoch in sehr unterschiedlicher Art und Weise"

Prof. Dr. Hajo Holst und sein Team haben gemeinsam mit den Kooperationsstellen Hochschulen und Gewerkschaften aus Niedersachsen und Bremen den Arbeitswelt-Monitor "Arbeiten in der Corona-Krise" entwickelt und durchgeführt. Im April und Mai haben insgesamt knapp 12.000 Erwerbstätige teilgenommen. Gefragt wurden nach den Veränderungen in der Arbeit, Infektionsrisiken und Schutzmaßnahmen, der Rolle der Arbeitgeber und der Wahrnehmung der Politik. Dass Corona die Arbeitswelt stark beeinflusst, ist offensichtlich: Nur 5% der Teilnehmer*innen gaben an, dass sich ihre Arbeit nicht verändert hat.
Wo sich was geändert hat und v.a. wie sich die Arbeit verändert hat - das stellen Prof. Dr. Hajo Holst, Steffen Niehoff und Agnes Fessler vor. Im ersten Teil werden allgemeine Ergebnisse der Studie vorgestellt, in einem zweiten Teil gibt es drei Räume, in denen die Befragungsergebnisse unter folgenden Schwerpunkten vertieft und diskutiert werden können:


1. Vereinbarkeit: Kinderbetreuung ist durch die Schließung von Schulen und Betreuungseinrichtungen zu einem erheblichen Belastungsfaktor geworden. Wer ist besonders von Konflikten zwischen Betreuung und Erwerbsarbeit betroffen? (Steffen Niehoff)


2. Gesundheits- und Sozialwesen: Corona betrifft den Gesundheits- und Sozialsektor im besonderen Maße. Wie sehen die Beschäftigten Infektionsrisiken und die Schutzmaßnahmen am Arbeitsplatz? (Agnes Fessler)


3. Industrie: Größere Teile der Industrie wurden schwer von den wirtschaftlichen Turbulenzen getroffen. Wie nehmen Industriebeschäftigte die Pandemie wahr? (Hajo Holst)

 

Wir bitten um Anmeldung bis zum 27. Oktober 2020 unter folgendem Link: https://www.aul-nds.de/angebote/betriebliche-interessenvertretungen/bereich/kategorien/kategorie/Arbeit+und+Gesundheit/kat/30/vaterid/25/#inhal


Der Teilnahmelink wird Ihnen/euch nach Anmeldeschluss zugeschickt.

Ansprechpartnerin und Kontakt:

Deutscher Gewerkschaftsbund

Bezirk Niedersachsen - Bremen - Sachsen-Anhalt

Dr. Eva Clasen
Abteilung Hochschulpolitik und Bildungspolitik
Otto-Brenner-Straße 1
30159 Hannover

Telefon: +49 511 12601-26
Email: eva.clasen@dgb.de<mailto:eva.clasen@dgb.de>

Anfang:
Donnerstag, 29. Oktober 2020
Beginn:
16:00 Uhr
Ende:
18:00 Uhr

Pinnwand

  • Die Sondersammlung der Technischen Informationsbibliothek zur Gewerkschaftsbewegung mit einem Bestand von etwa 10.000 Bänden umfasst sozialwissenschaftliche Literatur und Gewerkschaftsmaterialien zur Organisationsgeschichte und -politik. Sie wird in Kooperation mit den sozialwissenschaftlichen Instituten der Leibniz Universität Hannover und dem Deutschen Gewerkschaftsbund aufgebaut.


  • Angebote und Termine für Studierende
  • Anmeldung zum Newsletter

  • Leibniz Universität
  • Kooperationsstellen Niedersachsen und Bremen
  • Bundesarbeitsgemeinschaft der Kooperationsstellen
  • Gegenblende
  • Logo Niedersachsen packt an