Termin

Reihe "Vielfalt im Dialog erleben": Alles eine Frage der Genialität - Über die Konstruktion von Architekt*innen-Biographien

Die neue Leiterin der Zentralen Einrichtung für Weiterbildung (ZEW), Prof. Dr. Elke Katharina Wittich, wird im Rahmen unserer Reihe "Vielfalt im Dialog erleben" ihren ersten Vortrag halten. Alle Interessierten sind herzlich willkommen!

Vortrag:

Architekt*innen und Designer*innen, Stadtplaner*innen und Landschaftsarchitekt*innen prägen unsere Lebenswelt. Städte und Stadtteile, Bauten und Grünflächen, Straßen und Radwege – all dies wurde einmal entwickelt, geplant, umgesetzt und schließlich von uns allen genutzt. Zudem verwenden wir neben Kleidung auch zahlreiche Geräte, die unser Leben prägen, Handys zum Bespiel. Wertschätzung für die genannten Berufsgruppen sollte also selbstverständlich sein. Die Forschung hat allerdings nicht nur die Anpassung der Berufsgruppen und ihrer Aufgaben an Veränderungen der politischen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen, sondern auch die Konstruktion von Lebensläufen nach Rollenstereotypen nachgewiesen. So steigt oder fällt je nach Zeitumständen die Wertschätzung der genannten Berufsgruppen. Nach dem zweiten Weltkrieg zum Beispiel waren Architekt*innen hoch angesehen, Innenarchitektur als eigenständige Disziplin entstand. An dieser Zeit kann auch verdeutlicht werden, wie sehr die Teilhabe der Geschlechter an Berufsgruppen historisch bedingt und gesellschaftlich normiert ist. Biographien und Monographien über Architekt*innen und Vertreter*innen angrenzender Berufsbilder stellen darum umso aussagekräftigere Quellen dar, als sie nicht nur Sachverhalte, sondern auch unbewusst weitergegebene Ideale und Wertungen repräsentieren. Der geniale Künstler, wie man ihn im 19. Jahrhundert idealisierte, spielt heute nur noch eine geringe Rolle – oder vielleicht doch? Der Vortrag stellt an markanten Beispielen solche Konstruktionen von Berufsbildern und Geschlechtern in Berufen vor.

Referentin: Prof. Dr. Elke Katharina Wittich (Leiterin ZEW, Leibniz Universität Hannover)

Moderation: Dr. Karolina Kempa (ZEW, Kooperationsstelle Hochschulen & Gewerkschaften)

Prof. Dr. Elke Katharina Wittich ist Architekturhistorikerin, sie hat an der Humboldt-Universität zu Berlin über Kenntnisse und Methoden im Architekturdiskurs des frühen 19. Jahrhunderts am Beispiel Karl Friedrich Schinkels promoviert. Seit Januar 2021 leitet sie die ZEW Zentrale Einrichtung für Weiterbildung an der Leibniz Universität.


Die Veranstaltung ist kostenfrei und alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Bitte melden Sie sich bei Interesse an der Veranstaltung per E-Mail bei Frau Dr. Karolina Kempa an:

info-koop-hannover(at)zew.uni-hannover.de

Sie erhalten Mitte Mai den Zugangslink zur Veranstaltung zugeschickt. 

Veranstalter:
Arbeitsgruppe "Vielfalt im Dialog erleben"  
Anfang:
Mittwoch, 19. Mai 2021
Beginn:
18:15 Uhr
Ende:
19:45 Uhr

Reichtumsuhr

Pinnwand


  • Kooperationsstellen Niedersachsen und Bremen
  • Bundesarbeitsgemeinschaft der Kooperationsstellen
  • Gegenblende
  • Nachdenkseiten
  • TIB-UB_der_LUH

    Die Sondersammlung zur Gewerkschaftsbewegung mit einem Bestand von etwa 10.000 Bänden umfasst sozialwissenschaftliche Literatur und Gewerkschaftsmaterialien zur Organisationsgeschichte und -politik. Sie wird in Kooperation mit den sozialwissenschaftlichen Instituten der Leibniz Universität Hannover und dem Deutschen Gewerkschaftsbund aufgebaut.


  • Einstellung zur Arbeit

    In 15 Städten weltweit wurden im Rahmen des Projektes Videos mit einer Länge von 1-2 Minuten erstellt. Vorgabe: Die Aufnahmen sollten in einer einzigen Einstellung ohne Schnitte produziert werden. Entstanden sind beeindruckende Kurzportraits zum Thema Arbeit.


  • Logo Niedersachsen packt an