Termin

Schritt für Schritt ins Paradies: Sozial-ökologische Mobilitätswende

Eine Herausforderung kommt selten allein! Wenn wir uns mit der dringend notwendigen Mobilitätswende befassen, kommen wir nicht umhin, auch anderegroße Themen mit zu bedenken. Einige der Diskussionsstränge wollen wir gemeinsam diskutieren.

Die Mobilitätswende ist ein wichtiger Baustein bei den Bemühungen um das Abwenden der Klimakatastrophe, bei ihrer Gestaltung müssen die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen, wie eine alternde bundesdeutsche Gesellschaft und das bisher unerfüllte Versprechen einer gerechtenTeilhabe, mitberücksichtigt werden. Auf der Seite der Herstellung der materiellen Grundlagen für die Verkehrswende sind die Folgen einer ins Straucheln geratenen Globalisierung mit nicht mehr funktionierenden Lieferketten und gestörten Energieversorgung zu bedenken. All dies macht die Gestaltung der Mobilitätswendezu einer besonders komplexen Aufgabe.
Der Themenkomplex Mobilität betrifft dabei alle Menschen, sei es als Nutzer*in-nen, sei es als Arbeitnehmer*innen oder als politische Akteur*innen. Seine zahlreichen Facetten werden zu Hause, im Freundeskreis, Sportverein, Betrieb und aufder politischen Bühne verhandelt und heiß diskutiert. Einige der Diskussionsstränge wollen wir mit Expert*innen und Interessierten aufgreifen und weiterführen. Den Fokus legen wir dabei auf folgende Fragen:

  • Welchen Beitrag können neue Mobilitätsformen zu mehr sozialer Gerechtigkeit leisten?
  • Welche Folgen hat die Mobilitätswende für die Beschäftigung in unterschiedlichen Branchen?
  • Sollte man über Elektrifizierung und die Nutzung von Wasserstoff hinaus auch über ein »Weniger« an Mobilität nachdenken?

Neben einer Podiumsdiskussion gibt es Raum für Eure Ideen undAnsätze. Wir freuen uns auf den Austausch mit:

  • Stavros Christidis, Vorsitzender des Betriebsrats Volkswagen Hannover
  • Tabea Dammann,Fridays for Future
  • Thomas Keese, Üstra, Stabsbereichsleitung Betrieb(angefragt)
  • Moderation: Dr. Petra F. Köster, Kooperationsstelle Hochschulen und Gewerkschaften Hannover-Hildesheim

Die Veranstaltung wurde von einem breiten Bündnis organisiert. Das sind unsere Partner*innen:

  • DGB Bezirk Niedersachsen - Bremen - Sachsen-Anhalt
  • Rosa Luxemburg Stiftung Niedersachsen
  • ver.di Bezirk Hannover-Heide-Weser
  • IG Metall Hannover
  • GEW Hannover
  • Pavillon Kulturzentrum
  • Arbeit und Leben Niedersachsen
  • Bildungswerk ver.di
  • LAK - Landesarmutskonferenz
  • Stiftung Leben & Umwelt / Heinrich-Böll-Stiftung Niedersachsen
  • Bildungs- und Tagungszentrum HVHS Springe
  • VNB - Verein Niedersächsische Bildungsinitiativen e.V.

Download Veranstaltungsflyer

Die Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich!

Ort:
Hannover, Pavillon, Raschplatz
Anfang:
Mittwoch, 22. Februar 2023
Beginn:
19:00 Uhr
Ende:
20:30 Uhr

Pinnwand

  • Die Sondersammlung der Technischen Informationsbibliothek zur Gewerkschaftsbewegung mit einem Bestand von etwa 10.000 Bänden umfasst sozialwissenschaftliche Literatur und Gewerkschaftsmaterialien zur Organisationsgeschichte und -politik. Sie wird in Kooperation mit den sozialwissenschaftlichen Instituten der Leibniz Universität Hannover und dem Deutschen Gewerkschaftsbund aufgebaut.


  • Angebote und Termine für Studierende
  • Anmeldung zum Newsletter

  • Leibniz Universität
  • Kooperationsstellen Niedersachsen und Bremen
  • Bundesarbeitsgemeinschaft der Kooperationsstellen
  • Gegenblende
  • Logo Niedersachsen packt an